Saisonstart…(von Carsten Gieser)

(Carsten konnte schon früh im März die Saison einläuten…...)

 

Bei jedem von uns fängt es natürlich schon sehr früh im Jahr an in den Fingern zu kribbeln. Auch mir geht es immer wieder aufs Neue nach der langen Winterpause so. Man brennt förmlich darauf den ersten Fisch des Jahres auf die Schuppen zu legen. Ich setzte immer auf eine gute Vorbereitung und so hieß es zwei Tage vor meinem Ansitz etwas Futter in Form von Boilies vor zu füttern. Die Köder wählte ich in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und auch Größen...

 

(Der Großteil bestand aus den Tuna Sc in 12mm und den Multi Frutti Ethyl Ester Boilies schenkte ich mein Vertrauen, aber keine Angst ich fütterte nicht die kompletten Taschen mit Boilie, etwa 2-3 Kilogramm flogen auf die verschiedenen Plätze...)

 

Freitag der 17 März war mein anvisierter erster Ansitz. Für 2 Nächte ging es abends das erste Mal für 2017 ans Wasser. So fand ich mich gegen 20 Uhr am stockdunklen See ein. Auf der Hinfahrt telefonierte ich noch mit meinem Freund Zacharias, der sich mir noch spontan anschloss und gegen 21 Uhr dazu kam. Die Ruten wurden schnell an die vorbereiteten Plätze ausgelegt und etwas Futter dazu gelegt. Wir beschlossen bei dem noch sehr kalten Wasser nur kleine Mengen dazu zu füttern, wir wollten schließlich auch einen Anbiss bekommen. Und schon ging es zum gemütlichen Teil über.

 

(Als Hakenköder setzte ich auf die Weightless Hookbaits und auch PopUps der Tuna Sc Serie...)

 

Nach dem Essen hielten wir noch etwas Smalltalk im Zelt, da das Wetter sehr unangenehm außerhalb der Behausung war. Normalerweise genieße ich es draußen an der frischen Luft zu sitzen und in den Himmel zu schauen. Doch bei dem kalten Wind gepaart mit Nieselregen zogen wir es doch im „wärmeren“ Zelt vor. Schließlich legten wir uns gegen Mitternacht schlafen, aber mit Schlafen war nicht viel, der erste Fisch kam schon um 2 Uhr. Perfekter Einstand! würde ich sagen, so legten wir gleich etwas Futter nach. Die erste Nacht brachte uns in der Summe 4 Fische.

 

(Schicker Spiegler aus der ersten Nacht – das Vorfüttern hatte sich gelohnt...)

 

(Nach der Fotosession gab es erst einmal eine Stärkung...)

 

Der Samstag ging sehr schnell vorbei, es regnete sehr stark und auch der schon am Vorabend wütende Sturm leistete uns weiterhin Gesellschaft. Schließlich verbrachten wir die meiste Zeit damit im Zelt abzuhängen, Kaffee zu trinken, was zu essen und die eine oder andere Mütze voll Schlaf zu gönnen.

 

(So kann man leben oder? Schöne Würstchen, Camembert und leckerer Kaffee...)

 

Schon brach auch die 2 Nacht an. Wir erhofften uns natürlich weitere Fänge, da die vorherige so spitze lief. Als ich jedoch am frühen Morgen, so gegen 6 Uhr aufwachte war nichts passiert! Schade, dachte ich mir und drehte mich nochmal aufs andere Ohr. Plötzlich ging es los und wir konnten erneut 4 Fische innerhalb kürzester Zeit fangen. Als hätte jemand den Schalter umgelegt… So konnten wir das Wochenende schließlich sehr erfolgreich abschließen. Aber seht selbst!

 

(Ein weiterer schicker Schuppmann für mich...)

 

(Und mein Freund Zacharias konnte schließlich auch einen dicken Brocken landen...)

 

(Hier die volle Breitseite – geiles Tier – gebissen auf unsere Multi Frutti Ethyl Ester Boilies...)

 

Auf eine erfolgreiche Saison 2017

 

Carsten Gieser

7 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

7 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge