Auf der Suche nach den fetten Rognern... (von Fabian Reichenstein)

(Solche dicken, liebestollen Spiegler sind mir am liebsten...)

 

Das späte Frühjahr, bzw. der Frühsommer ist eine der schwierigsten Zeiten des Jahres! Ständige Wetterwechsel können uns einen Strich durch die Rechnung machen. Mit großen Schritten und anhaltenden konstanten Temperaturen kommt auch schon die Laichzeit. Viele wissen nicht, dass das Laich- Geschäft sich teilweise über einen Monat lang hinziehen kann! Es wird meist in Etappen gelaicht, erst beginnen die kleineren Fische, während die großen noch vorsichtshalber warten bis die Temperaturen noch konstanter bleiben. Doch kommt ein Wetterumschwung wird erst mal für eine ungewisse Zeit unterbrochen.

 

(Wie auch dieser Karpfen, den ich nach einer schlecht Wetterfront auf Tigernuss+Poppi fangen konnte...)

 

(White Vanilla sind der ungeschlagene Instantköder...)

 

Während dieser Phase nehmen die Karpfen dann auch wieder besser Futter auf, während sie sich beim Laichen natürlich mehr auf andere Sachen konzentrieren. Ist der erste Schwung Karpfen fertig, beginnen die nächsten Trupps mit dem Liebesspiel und so setzt es sich immer weiterfort. Sind die Bedingungen perfekt, also eine konstant warme, lang anhaltende Wetterphase, kann es auch passieren das fast alle Fische im See auf einmal laichen, für uns ist diese Situation der optimalste Fall! So ist der Spuk schnell vorbei.

 

(Ich experimentiere im Laichgeschäft gerne mit den Ködern...)

 

(Wenn alles auf einen Rutsch passiert, haben wir wieder schneller unseren Spaß...)

 

Doch eines ist klar, die Fische sammeln sich schon vor der Laichzeit in den Laich - Gebieten und halten sich dort auch für einen längeren Zeitraum auf. Selbst die Karpfen, welche schon fertig sind oder noch gar nicht angefangen haben, verlassen selten dieses Gebiet. Eine Art Geselligkeitsverhältnis entsteht. Abgelaichte Fische werden teilweise sogar immer wieder neu heißgemacht und bleiben beim Geschehen dabei, jedoch gönnen sie sich die eine oder andere Pause und nehmen dankend Futter an.

 

(Immer schön Pimpen...)

 

(…dann klappts auch mit den Bissen...)

 

Nun gilt es diese Gebiete zu finden, wenn man im Frühjahr Erfolg haben will. Es lohnt sich immer solche Bereiche zu befischen, allerdings können die Karpfen sehr wählerisch sein und es gilt vor allem bei der Köderfrage zu experimentieren. Grelle auffällige Köder wie Pop- Up´s können Erfolg bringen, oder auch simple Partikel - Köder. Gerne steigere ich die Attraktivität meines Futters zum Beispiel durch soaken in diversen Liquids. Eine Nuss kombiniert mit kleinem Green- Granada Pop- Up in Bloodworm gedippt war dieses Jahr super Fängig.

 

(Das White Vanilla Liquid, verfeinere ich gerne noch etwas...)

 

(Fette Schuppidame voll mit Eiern...)

 

Dippen kann man eigentlich alles, egal ob Tigernüsse, Mais, Boilies, was auch immer Erfolg bringt. Was mir dieses Jahr auch sehr gute Erfolge gebracht hat, war das White Vanilla - Liquid. Perfekt für das Fallenstellen waren White Vanilla Boilies, welche ich im besagten Liquid eingelegt habe. Das ganze wurde noch etwas gepimpt, in dem ich der Flasche gute 4ml Scopex Flavour zugefügt habe. Am besten vor der Zugabe das Liquid in die Sonne stellen damit es richtig Flüssig wird, dann das Flavour zugeben und ordentlich durchschütteln…

 

(Und bei solchen dicken Beifängen freu ich mich genauso...)

 

(Mmmmm, sieht doch lecker aus –probiert es aus...)

 

In diesem Sinne: genießt die warme Jahreszeit denn der Herbst kommt schon bald!

 

Fabo

7 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

7 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge