Rückblick, Fänge und News: November & Dezember... (von Jan Brauns)

(Unser Aufmacherfoto für das Update)

 

 

(Jan Brauns mit dickem Dezember Spiegler)

 

Liebe Besucher, Freunde und Kunden von Naturebaits,

 

ich wünsche Euch im Namen meiner Firma und des Teams ein gesundes, glückliches neues Jahr 2016!

 

Doch was kann man sich als Karpfenangler denn eigentlich anderes wünschen als Gesundheit? Denn ohne Gesundheit ist kein Karpfenangeln möglich. Und schnell kann es gehen, dass man eine Diagnose gestellt bekommt, die alles andere unwichtig werden lässt. Dann erst merkt man mal was es für eine schöne Zeit ist, die man am Wasser mit Gesundheit verbringen darf! Genießt jede Minute davon.

 

Rückblickend auf die abgelaufene Saison 2015, muss ich sagen, ich habe noch keine so komische Saison erlebt. Zeitweise ging ja wirklich mal gar nichts. Geschuldet wurde dies sicher dem viel zu heißen Sommer, dem wenigen Sauerstoff im Wasser und dem extremen Nahrungsüberangebot. Gerade die Insekten konnten sich extrem vermehren und die Karpfen brauchten wahrlich keine großen Strecken zurücklegen um genügend Futter zu finden. Oftmals konnte man wirklich nur zu extremen Wetterlagen noch ein paar Karpfen fangen.

 

Dann kam der Herbst? Naja, habt ihr mal auf den Luftdruck geachtet? Der bewegte sich fast im ganzen Oktober oberhalb der 1030 hPa. Sank er nur einmal etwas schneller um wenige Punkte ab - gleich hing der ein oder andere Karpfen am Band. Was aber komplett fehlte waren die Sturmtiefs die den Luftdruck regelmäßig im Herbst auf unter 1000 hPa fallen lassen. Genau diese Tiefs sind die Auslöser an vielen Gewässern, die die Karpfen in den Fressrausch stürzen. Selbst der November wurde von Hochdruck geprägt.

 

Dann wurde es zeitweise etwas kälter und Mitte Dezember kam der Frühling zurück. Temperaturen von bis zu 16 Grad bei uns im Rhein-Main Gebiet ließen die Wassertemperaturen von unter sechs Grad wieder auf fast acht Grad ansteigen. Und genau hier sank dann auch mal der Luftdruck kurzzeitig auf 1015 hPa ab - Ab ging es am Wasser. Die Karpfen drehten durch. Wer jetzt am Wasser war und sich traute nochmals richtig zu füttern, der konnte das fangen was das ganze Jahr über nicht möglich war. Die Karpfen drehten durch! Doch die Phase hielt nicht lange an und nach knapp eineinhalb Wochen war der Spuk ebenso schnell vorbei wie er gekommen war.

 

Wir sind mal gespannt wie sich 2016 entwickeln wird, aber die ersten Karpfen lagen bereits auf der Matte.

 

Am 09.01.2016 sind wir für euch auf dem Carpmeeting Hannover mit unserem Messteam. Vor Ort: Jan Brauns, Philipp Zander, Marco Krauth, Fabian Reichstein, Andreas Paul und Hubert Schmitz. Wir freuen uns auf euren Besuch und haben ausreichend Material dabei - auch genügend Paster ... :-)

 

 

Nun starten wir mit den Fangmeldungen unserer Kunden und Freunde. Trotz der anhaltend milden Temperaturen konnte Lars Wolfbeisz in den letzten Wochen ein paar dicke Brummer fangen. Bei ihm scheinen die Karpfen in einen Fressrausch verfallen zu sein.

 

(Bei Bildern um diese Jahreszeit sind kalte Finger vorprogrammiert...)

 

(Die letzten Blätter hängen noch...)

 

(Lars konnte Karpfen mit wunderschönen Brustflossen fangen – schön wenn auf die Fische aufgepasst wird...)

 

(Dieser Spiegler lieferte einen spannenden Drill...)

 

(Für solche Sonnenuntergänge geht man doch gerne ans Wasser...)

 

(Ein Zeichen für den Herbst – die Zugvögel am Himmel...)

 

(Ein Abschlussfisch? Wenn es dabei bleibt wird Lars wohl noch eine ganzeWeile an dieses geniale Tier denken...)

 

 

Dominik Reichert ist das ganze "blabla" über den stetig voranschreitenden Herbst egal – er geht einfach seinen Weg und zaubert auch noch solch schöne Fische aus dem Wasser.

 

(Er sagt: „Naturebaits eine Marke auf die Verlass ist und die ich auch im nächsten Jahr nutzen werde..“ – danke für dein Vertrauen...)

 

 

Weiter geht es mit Rühl Sebastian, nach einer „Babypause“ hat er es in diesem Herbst mal wieder ans Wasser geschafft. Aber lest selbst was er zu berichten hat.

 

„…Wurde auch mal wieder Zeit! Ich hab wieder auf meine Herbst- Mischung gesetzt und natürlich auf frischen Teig. Habe an einer Kante über drei Tage gefüttert an der es von 3,2m auf 2,4m hoch ging. Als Hakenköder nutzte ich den Teig."

(Sebastians bewährte Herbst-Mischung...)

 

(Eine leckere Teigkugel gepaart mit einem Auftriebsköder...)

 

„Ich konnte 7 Fische die Nacht fangen, also erholsam war sie nicht wirklich ;-)… Am nächsten Morgen kam noch meine Frau mit den Kindern um Bilder zu machen…“

(Da waren die Augen wohl sehr groß...)

 

(Ein wilder Schuppi – auch er ließ die Teigkugel nicht links liegen...)

 

(Auch Sebastians Große wollte mit aufs Bild...)

 

(Dieser einäugiger Schuppi machte den Abschluss...)

 

 

Unser Teammitglied Andreas Paul steuerte ebenfalls Bilder zu unserem Update hinzu.

(Er war wieder einmal an einem der großen Stauseen in Nordfrankreich erfolgreich...)

 

(Die Ruten mussten auf Weiten von 500 Metern gebracht werden um solch tolle Ergebnisse zu erzielen ...)

 

 

Florian Kantz steht auf die Abwechslung und großen Unterschiede von Karpfen. Anbei ließ er uns ein paar seiner Fänge zukommen.

(Schöner Bulle den er auf Dickenmittel fangen konnte...)

 

(Schuppies mag er ebenfalls – egal ob diese langestreckte Form oder die hochrückige...)

 

(Satte 1.18 m misst dieser Spiegler – doch da geht noch mehr rein bei diesem Fuffi...)

 

(Ein Fully, nein ein Schuppi mit verdrehtem Schuppenmuster. Einfach der Oberhammer...)

 

 

Unser Andre Walz gehört doch zu jedem Update hinzu. Er konnte wie gewohnt auch in den letzten kalten Wochen ein paar Fische überlisten.

(Bei Sturm und Regen kam dieses Brett zum Vorschein...)

 

 

Da fragt man sich ob Alex Deckelmann angeln geht oder sein Sohnemann wenn man sich die gesendeten Bilder so anschaut… Bald muss wohl eine eigene Ausrüstung her.

(Ein Bild aus dem Sommer und stolz wie „Oskar“ steht er da...)

 

(„Schau mal Papa hat der ne schöne Rückenflosse“...)

 

(Die Großen muss aber immer noch Alex in die Kamera heben...)

 

(Das Angeln generell steht im Vordergrund, das freut man sich auch über solch eine tolle Forelle...)

 

(Solche Kaliber werden ebenfalls schon alleine gemanagte...)

 

(Doch ab einer gewissen Länge kommt Alex wieder ins Spiel...)

 

(Immer schwer am Üben...)

 

 

Auch Chris Ackermann fing die Tage einige schöne Fische auf seiner Futterstelle. 16er Yellow Lightning und wackelige Schneemänner dienten als Hakenköder…

(Einfach gebunden aber sehr effektiv...)

 

(Auch auf einzelnen Popups fing er Fische...)

 

(Seinen Futterplatz hält Chris schon seit langer Zeit unter Beschuss - mit Erfolg wie man sieht...)

 

(Auch dieser schöne Dezember Brummer konnte er auf seiner Stelle fangen...)

 

 

 

Weiter geht es mit Peter Jezovnik er steht auf die Angelei mit Teig. Er fand sehr lobende Worte über die Erweiterung unseres Teigsortimentes.

(Er setzt Teig nicht nur als Hakenköder ein, sondern benutzt ihn auch zum Vorfüttern – der Erfolg gibt ihm recht...)

 

Hier gehts zum: Teigsortiment

 

 

Und wenn wir schon einmal bei dem Thema Teig sind, kennt ihr schon den Paster? Nein – dann wird es höchste Zeit euch zu informieren. Denn nicht nur kleine Karpfen lassen sich auf diesen fangen, wie uns Jan Obentheuer mit diesem Riesen bewiesen hat.

(31 Kilogramm bringt dieser Schuppi auf die Waage. Gefangen auf den Paster gefüllt mit Teig...)

 

Hier gehts zum: Paster

 

 

Wer darf in den Naturebaits Monats Updates nicht fehlen - genau der "Bert". Er konnte es sich nicht nehmen lassen und ging kurz vor Weihnachten nochmals raus...

(Wie gewohnt sendet uns Bert in regelmäßigen Abständen ein Fangfoto - Erfahrung gepaart mit Vertrauen in gute Köder ist unschlagbar...)

 

(Hubert kennt seine Gewässer und auch die Bewohner - dieser Spiegler besuchte ihn als erstes...)

 

(...anschließend schaute auch noch ein Schuppi vorbei - er sagte was von Fresh 'n' Squid läuft ;-)...)

 

 

Marco sendete uns diese zwei absoluten Ausnahmefische. Nachdem er über 10 Nächte keinen einzigen Anbiss verzeichnen konnte, mutierte für ihn der Sonntag zum dritten Weihnachtsfeiertag. Innerhalb weniger Stunden konnte er die beiden Schuppenkarpfen auf einen 24mm Green Granada Weightless Hookbait kombiniert mit einem 12mm pink lightning Pop fangen. Zusätzlich hatte er noch Teig um den Hakenköder geknetet.

 

(Dicker Schuppi jenseits der 27 Kilo)

 

(Noch dickerer Schuppi jenseits der 29 Kilo)

 

 

Anfang Oktober fand das alljährliche Jugendangeln von Adventure Fishing am Hower See bei Hamburg statt. Es nahmen neun Jugendliche und zwei Betreuer daran teil. Bei traumhaftem Herbstwetter wurden acht Karpfen bis 14kg gefangen. Unterstützt wurde das Jugendangeln von Adventure Fishing, Naturebaits (Köder) und Korda (Endtackle). Sascha Pingel ließ uns folgende Bilder zu kommen.

(Naturebaits stellte den Jugendlichen ein schönes Köderpacket zusammen...)

 

(Die Firma Korda lieferte das Endtackle...)

 

(Weightless Hookers sollten den Anglern zum Erfolg verhelfen...)

 

(Auch Bekleidung ließen wir dem Event zukommen...)

 

(Glückliche Gesichter wo man hinschaute...)

 

(Die Ruten lagen nicht lange und schon konnten die ersten Fische gedrillt werden...)

 

(Sascha und ein glücklicher Fänger vereint auf einem Bild...)

 

(Was gehört zu solche einem Event dazu – natürlich muss für das „Leibliche Wohl“ gesorgt werden...)

 

(Solche Handshakes sah man an diesem Wochenende des Öfteren...)

 

(Auch dieser tolle Spiegler kam zu Besuch vorbei...)

 

(Das Fische nicht nur auf einem Platz bissen, rundete das Event perfekt ab...)

 

(Es gab mehrere Fänger und soll es schließlich auch sein...)

 

(Diese Kirsche krönte das gesamte Event – gratuliere an den Fänger...)

 

(Teamwork war immer angesagt...)

 

(Die Jugendlichen fingen nicht nur solch tolle Karpfen, der Austausch mit den erfahrenen Betreuern stand im Vordergrund...)

 

(Ein voller Erfolg und wir von Naturebaits wünschen dies auch für das Event in 2016...)

 

Homepage + Onlineshop: http://www.adventure-fishing-online.de

 

E-Mail: info@adventure-fishing-online.de

 

 

Mark Zierold war mit Colin zusammen am Wasser - früh übt sich wer ein Karpfenjäger werden will...

(Colin konnte diesen Brocken auf GLM Boilies fangen...)

 

 

Auch Rene Borchardt lasst sich nicht Lumpen und fängt regelmäßig seine Karpfen in der kalten Jahreszeit...

(Was für eine geile Kulisse! Ein Fresh 'n' Squid Boilie konnte der dicke Spiegler nicht liegen lassen...)

 

 

Den Abschluss macht dieses Mal das "ältere" Heinzelmännchen...

(Andreas mit einem Spiegler aus diesem Herbst, gefangen hat er ihn auf Green Granada Boilies...)

 

 

Und jetzt wird es kriminell. Das man mit Naturebaits Kugeln so gut wie alles fangen kann, wenn man es anglerrisch richtig damit anstellt - ist ja hinlänglich bekannt.

 

Unser französischer Teamangler Romeo Eyl hat das ganze jetzt auf die Spitze getrieben. Die von ihm hier abgebildeten Fische sind längst nicht alle die er in der abgelaufenen Saison gefangen hat. Es sind nur die Fänge aus dem Herbst und auch davon ist nur ein Anschnitt. Er hat praktisch das ganze Jahr mit Green Green Granada Boilies und unseren Bloodworm Boilies gefischt. Zieht euch mal diese krassen Fische rein...

 

(Bulliger Spiegler..)

 

(Romeo salzt seine Boilies gerne ein.. Dazu lässt er sie sich als Freezer frisch rollen. Und sie sollen bloß nicht alle kugelrund sein. Unrunde, eckige und verzogene Boilies liebt er besonders. Das fängt besser, davon ist er überzeugt)

 

 

 

 

 

 

(Good Stuff for Big Adventures!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Erster und Letzter - von Mario Winnikes.



Am 28.12.2015 habe ich ein letztes Mal im Jahr 2015 Zeit, fischen zu gehen. Mir bleiben genau sechs Stunden am Wasser, um meinen ersten 2015er Karpfen aus diesem See zu fangen. Ich war dieses Jahr zwar 5 oder 6 mal dort, jedoch habe ich nur halbherzig gefischt. D.h. ich habe nicht vorgefüttert, die Platzwahl war "bequem" und während der besten Zeiten im Jahr war ich an anderen Gewässern. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ich 2015 dort noch keinen Karpfen fangen konnte. Jetzt soll es noch passieren. Ich wünsche mir nur den EINEN Biss und ganze 6 Stunden bleiben mir noch.

 

(Toller Schuppi im Winterkleid)



Ich habe mal wieder nicht vorgefüttert und der dichte Nebel macht es mir unmöglich, nach Fischaktivitäten Ausschau zu halten. Das Wasser ist kaum zu erkennen. Also wähle ich, wie fast immer, einen bequemen Platz nahe am Auto und werfe meine beiden Montagen an Stellen, wo ich Karpfen vermute. Pro Rute folgen nur zwei Schaufeln ganze und halbierte Boilies. Ich will auf jeden Fall vermeiden, die Fische zu sättigen.

 

Sie sollen nur angelockt und nicht satt werden...und meinen Hakenköder einsaugen. Da ich für die kurze Zeit ein Maximum an Attraktivität will, habe ich zu hause meine letzten 450 Gram Dickenmittel Boilies mit GLM Liquid übergossen und anschließend mit Fresh Water Bait Attractor paniert. Das hat schon öfter einen Blank verhindert...und es klappt auch dieses mal. Ein halbe Stunde vor dem Einpacken bekomme ich einen Biss auf den Yellow Lightning Popup am Chodrig und kann nach einem kurzen, unspektakulären Drill diesen schönen Schuppenkarpfen keschern. Mein erster (aus diesem See) und letzter Karpfen für 2015!

Danke an dieser Stelle an Jan Brauns und Naturebaits. Es war ein gutes Jahr und das nächste wird noch besser!



...weil's fängt, Mario Winnikes.

 

 

Bis zum nächsten Update.

 

Schickt eure Fangfotos oder Updates einfach an: fangmeldung@naturebaits.de

(Unser Marco Beck kümmert sich um die gute Aufbereitung in unseren Updates...)

Artikel 1 bis 9 von 12 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 9 von 12 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge