Rückblick, Fänge und News: Juli & August... (von Jan Brauns)

(Unser Aufmacherfoto für das Update)

 

Seid herzlich begrüßt zum großen Update Juli / August 2015!

Joa - da ist der Sommer schon wieder fast vorbei.. Zwar wehrt er sich noch etwas aber man merkt ganz deutlich dass die Tage bereits um einiges kürzer ausfallen. Ein Segen für jeden der gerne abends anfüttern geht und nicht mehr bis um 23.00 Uhr warten muss dass es dunkel ist. Es war aber auch ein Sommer. Viel zu heiß für meinen Geschmack. Zeitweise wirkte sich das auch negativ auf die Beißlaune der Karpfen aus. Klar, bei teilweise über 27 ° Grad Wassertemperatur bleibt nicht mehr viel Sauerstoff für die Fische übrig.

 

In krautreichen Seen erreichten wir tagsüber eine extreme Sauerstoffsättigung an der Oberfläche, dank der Photosynthese. Nachts dagegen, wenn die Photorespiration einsetzt, wird dann Sauerstoff von den Pflanzen verbraucht und die Sättigung nimmt rapide ab. Schon mal gemerkt das die Nächte dann oft bissfrei bleiben? Hingegen sind dann die frühen Morgenstunden die beste Zeit, denn die Karpfen lauern gerade nur darauf das die Sonne mit einsetzender Photosynthese die Photorespiration ablöst..

 

Was gibt es sonst neues aus dem Geiste? Mittlerweile ist die Karpfenmode ja so weit voran geschritten, das man sich zum Glück aussuchen, kann was man selbst mag und was nicht. Ich mag zum Beispiel keine Fotos unter denen mir eine Weisheit oder ein Möchtegern Trend verkauft werden soll. Ganz besonders sauer stoßen mir aktuell diese Fotos auf, unteren deren Untertitel auf die Brennweite des Fotoapparates hingewiesen wird. " Ja, schaut nur genau hin, der Fisch ist ein Riese, aber er wirkt natürlich, da er mit 50mm Brennweite fotografiert wurde." Ja toll - behalte diese Weisheit bitte für dich, der Fisch schaut klein aus wie der letzte Gummern und kaum einer schaut sich das Foto länger an. Ist eben so.

 

Also fotografiert eure Fotos gerne mit 50mm aber weist nicht ständig noch drauf hin, das nervt nämlich wirklich. Mich zumindest aber das hat ja nix zu heißen. Kann man nicht einfach die Fotos anderer Personen akzeptieren, auch wenn der Fisch weit vorgehalten wurde, die Finger versteckt sind oder sonst noch was. Die Geschmäcker der Gestäcker sind verschieden sagt der Bäcker. In den meisten Fällen merken die Fänger der Fische oft selbst dass ihr Foto besser wirken könnte. Dann werden sie es schon ändern - ohne die Häme oder das Geläster der Karpfenanglerschaft. Denkt mal drüber nach...

 

Das gleiche gilt meiner Meinung nach für die Suche nach "Ghostis, Koispieglern etc..." In vielen  Fällen kann ich nicht mal ansatzweise eine besondere Färbung beim Schuppengummer oder ein Anzeichen für einen Koi erkennen. Entweder ist es ein Koi und dann sieht man es auf den ersten Blick, die meisten Ghostis sind Schuppengummern die ganz natürlich ein wenig weiß umrandete Schuppen haben, oder? Nur wer noch nicht genug gefangen hat, muss einen Ghosti aus einem Lowstock auf Singlehook beim Stalken  fangen. Von mir aus kann er den gerne fangen, aber die Umstände, wie von mir aufgezählt, lassen schon auf einiges schließen...

 

Jetzt habe ich aber ausreichend auf den neusten Szene Trends rumgehaust... :-)

(Lowstock? Koischuppi? 50mm? Nein - Schuppengummern, 16mm Brennweite und 25,4 Kilo schwer...)

 

Habt ihr's eigentlich gewusst? Legt man seine Boilies in wasserfrei hergestellten Liquids ein, werden diese extrem hart. Oft reicht schon eine Nacht im Liquid und die Boilies werden die feinsten, extraharten Hookbaits. Nehmt euch eine leere Pop Up Dose und befüllt diese so mit Liquid das die Boilies darin gut bedeckt sind. Zusätzlich zur Härte werden die Köder auch noch attraktiver. Probiert's mal aus...

 

(Zum Beispiel mit unserem Bloodworm Compound, GLM und Green Granada Liquid funktioniert das super!)

 

So, dann wünsche ich euch mal einen heißen Altweibersommer und bereitet euch rechtzeitig auf den Herbst vor!

 

Euer Jan

 

 

So dann schauen wir einmal was uns alles für Nachrichten von Kunden und Freunden erreicht haben. Wieder einmal gab es überragende Feedbacks und eine viel Zahl an Bildern. Den großen Rückblick starteten wir dieses Mal mit Axel Deckelmann. Noch während der Laichzeit konnte er mit seinem Partner und Sohnemann ein paar schöne Brummer auf die Schuppen legen. Aber lest selbst von seinen niedergeschriebenen Erlebnissen. Ganz nach dem Motto: „Laichzeit, da geht doch was!“….

 

(Dickenmittel hatte mal wieder zugeschlagen...)

 

„Das Frühjahr ist rum und es war sehr Fängig. So zumindest hört und liest man das auf allen möglichen Quellen. Auch bei uns am Vereinspool lief das Frühjahr mehr als gut. Außer für mich. Gesundheitsbedingt und aufgrund des Saisongeschäftes kam ich dieses Jahr nicht zum Saisonauftakt raus ans Wasser.

 

(Das Material lag schon bereit nur an der Angelzeit haperte es...)

 

Mit den nahenden Sommermonaten steht auch schon die Laichzeit vor der Tür. Viele Karpfenangler meiden diese Zeit, andere wiederum berufen sich bei anhaltender Blankserie auf diese. Doch da geht doch was.

 

(Stolz wie Oskar waren wir beide nach dem ersten Einsatz...)

 

Für mich und meine Angelpartner ist genau diese Phase mitunter die erfolgreichste. Erwischt man genau den passenden Zeitpunkt, davor oder direkt danach kann es zu wahren Fangorgien kommen.

 

 

(Und genau diese Zeit wollen und sollten wir erwischen...)

 

Dieses Jahr passte ich genau diese Zeit ab und wurde belohnt. Wir konnten noch mit ansehen wie sich das Laichgeschäft vor unseren Füssen abspielte und 24 Std. später verließ den Bissanzeiger ein dauerklingeln.

 

(Was da für ein geiler Bulle dran hing...)

 

Die Futterstrategie war - Futtermarsch! Ich fütterte in Fresh Water Liquid eingelegte Tigernüsse und eine gute Menge Pistazie Boilies in 14 und 20 mm(Pistazie RIP). Der Hot Spot war ein drei auf drei Meter großer krautfreie Stelle. Als Hakenköder verwende ich ausschließlich GLM und Dickenmittel Weightless Hookbaits.

 

(Auch er liebte die leckeren Boilies...)

 

Oft kombiniere ich eine einzelne Tigernuss mit den Weightless am Haar. Ich konnte viele Fische bis 14 kg fangen und sogar drei Fische über 40 Pfund. Eine gelungen Laichzeit. Anbei noch ein Paar weitere Bilder…“

 

(Nicht nur die Karpfen fliegen auf die leckere Ware...)

 

(Schöner Spiegler leicht gezeichnet vom Laichgeschäft...)

 

 

(Langer Torpedo, man legte der einen Fight hin...)

 

 

(Fast ein Leder, die Fische standen nur so auf dem Futterplatz...)

 

 

(Runder Schuppi zum Abschluss...)

 

 

 

Auch Andre Walz ist wieder mit von der Partie, den megageilen Fully hatten wir euch ja schon präsentiert. Doch Andre hat noch mehr schöne Fische gefangen. Unter anderem war er auch an der Saone erfolgreich...

 

(Nochmal von der anderen Seite, man kann sich kaum satt sehen...)

 

(Schleimiger Waller aus der Saone...)

 

(Dieser wilde Flussschuppi machte mächtig Druck an der Leine...)

 

Zurück aus dem Urlaub legte er gleich an seinem Hausgewässer noch ordentlich nach. Trotz der Sommerhitze konnte er ein Paar schöne Granaten auf die Schuppen legen. Vorgefüttert hatte er 3 Kg Bloodworm Bolies in 16 mm. Das ganze großflächig an der Uferkante zum tiefen Bereich des Sees hin...

 

(21 Kilogramm brachte dieses Schweinchen auf die Waage. Gefangen auf die neuen Bloodworm Boilies...)

 

(Beangelt wurde ein tiefer Baggersee...)

 

(Dieser Schuppi kam auf einen einzelnen Green Granada Boilie...)

 

(Was für ein Bulle, auch er ließ sich direkt an der Kante zum Tiefen fangen...)

 

(Die Fallen wurden mit dem Futterboot ausgelegt. Befüllt mit Bloodworm Boilies (gesoakt in The Stimulator) und als Leckerli wurden paar Green Granada Kugeln dazu gelegt...)

 

(Nachts kam noch ein weiterer schöner Spiegler...)

 

 

Josef Dohr aus dem schönen Österreich sendete uns zwei Bilder aus dem diesjährigen Sommer zu...

 

(Eine schöne Amurette gefangen auf Fresh Water Boilies...)

 

(Und ein Fuffi Spiegler, den auf Dickenmittel Weighless Hookbaits fing...)

 

 

Chris Heymann ließ der kurze Sommerdurchhänger kalt. Er ging trotz des Regens oder drohender Gewitterfront ans Wasser. Zum Einsatz kamen halbierte und ganze GLM Boilies. Belohnt wurde er unteranderem mit diesen Schönheiten...

 

(Was für ein schwarzer Geselle ist das denn, genial...)

 

(Ein Bild das ihr schon kennt, aber eins das man sich nicht oft genug ansehen kann...)

 

(Dieser Schuppi kam auf einen einzelnen 20mm GLM...)

 

(Und nochmals ein Bulle, wir gratulieren...)

 

 

Auch Daniel Theinschnack ist mit von der Partie. Er beherzigte die Aussage „Fisch mal anders“ und wurde damit belohnt. „An Gewässern an denen anderen Anfütterten ging er spontan raus, ganz ohne vor zu füttern. Zum Einsatz kamen GLM Boilies, Red Faktor+ und LT Fischmix Boilies als Beifutter...

 

(Die Freude war riesig, spontan kommen und direkt abgreifen...)

 

(Und kaum eine halbe Stunde später war der nächste gelandet...)

 

(Lauter herrliche Schuppenkarpfen...)

 

(Ein sehr markanter GLM Liebhaber...)

 

(Diese Beiden wiederum kamen auf Red Faktor+ Boilies...)

 

 

Markus Krall ließ uns folgende Zeilen zu kommen:" Sommerzeit ist Flusszeit. Auch dieses Jahr verbrachte ich wieder ein paar Nächte am größten Fluss in meiner Heimat. Meistens kam ich erst spät am Abend an und war in der morgen Dämmerung schon wieder am Aufbrechen nach zu Hause. Mein Futter bestand aus Gesalzenen Fisch Buttersäure Boilies und Bloodworm Boilies....

 

(Die Flussfische fliegen förmlich auf die neuen Bloodworm´s...)

 

"Nur wenn die Faktoren Wasserfarbe und Wasserstand zusammenspielten konnte ich Fische fangen, ansonsten schwiegen die Bissanzeiger. Über die letzten 4 Wochen gesehen, passten diese Konditionen leider nur während eines kurzen Zeitraumes überein..."

 

(Den Zeitraum konnte Markus sehr gut nutzen, wie man auch bei diesem schönen Spiegler sehen kann...)

 

 

Von Frank Henke erreichten uns Bilder aus dem letztjährigen Frankreichtrip im Oktober, dem diesjährigen März und aktuelle Sommerbilder. Wir finden er ist sehr gut unterwegs und lässt uns einen kleinen Einblick in seine erfolgreichen Fänge.

 

(Frankreich im Oktober...)

 

(Schöner Spiegler aus einem großen Stausee...)

 

 

(Da schauen die Schafe aber verdutzt...)

 

 

(Ein Bild aus dem frühen März diesen Jahres...)

 

 

(Obendrein kam noch dieser Spiegler dazu...)

 

 

 

(Das Jahr schritt voran und mit ihm kam dieser Schuppi...)

 

(Auch im Sommer versteht Frank unsere Köder erfolgreich einzusetzen...)

 

 

Was für ein Schinken! Um diesen tollen Spiegler ist Marc Elbert zu beneiden.

 

(Marc hatte ganz schön schwer zu heben...)

 

 

Auch Philipp Zander ist sehr fleißig am Fischen. Er versucht seinem Zielfisch 2015 immer näher zu kommen. Bei der beachtlichen Bilderserie wird es wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen bis er ihn fängt. Wir vom Team drücken ihm bei seinem Vorhaben natürlich die Daumen..

 

(Ein schöner Graser zum Auftakt...)

 

(Was für ein geil beschuppter Spiegler...)

 

(Áuch seine Freundin Katharina ist oft mit am Wasser...)

 

(Wieder so eine Perle der NAtur ...)

 

 

Martin Göschel sendete uns diesen schönen Schuppi zu.

 

(Kampfstark und wohlgenährt...)

 

 

Sommer, Sonne und tolle Spiegler hieß es für Moritz Rogowski, er überlistete sie dank der Bloody Liver und P Hookbaits.

 

(Eine wahrhaftige Spiegler Parade...)

 

(Red Light verleiht diesem Bild eine besondere Note...)

 

(Auch dieser runde Spiegler fiel auf die Bloody Liver Kugeln herein...)

 

(Moritz weiß wie es geht...)

 

(Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg...)

 

 

Kurz darauf ließ uns Thorsten diese schönen Bilder zukommen.

 

(Ein Schuppi zum Auftakt...)

 

(Thorsten fängt aber vor allem Spiegler...)

 

(Ein weiterer auf der Habenseite...)

 

(Und noch einer...)

 

 

Auch unser guter Hubert ließ uns ein Bild aus Deutschland und vom Cassien zu kommen. Beides echte Schönheiten, die er da überlistet hat.

 

(Green Granada Hookbaits brachten diesen Spiegler zum Vorschein...)

 

(Schöner Cassien Schuppi in der Mittagssonne...)

 

 

Ein schönes Sommer-Update ließ uns auch wieder einmal Fabian Reichstein zukommen. Er war nicht nur zuhause aktiv sondern ging auch mal wieder rüber ins angrenzende Nachbarland. Aber lest selbst was er und sein Kumpel Olli alles erlebt hatten:

 

„Den Sommer über befischte ich verschiedene Gewässer, allerdings lief es meist schlecht. Jedoch hatten die warmen Temperaturen den Vorteil, dass man super Schnorcheln konnte. Was für ein Wahnsinns Gefühl, wenn man im Wasser schwimmt und plötzlich, wie aus dem nichts, Karpfen auftauchen.

 

(Karpfen wie diesen konnte ich beim Abtauchen sehen - genial...)

 

Ich benutze die Green- Granadas in 14mm, mein Futter bestand aus Boilies und Partikel, welche ich mit Bloodworm- Liquid und Lachsöl tränkte und mit Groundbait bestreute. Es reicht schon, wenn sie mit einer leichten Schicht bedeckt sind.

 

(Alles was man zum Verfeinern braucht...)

Diese dann kurz antrocknen lassen und sobald das Futter im Wasser landet, löst sich alles ab und bildet eine tolle Geruchs- und Geschmackswolke im Wasser. Alternativ kann man das Groundbait auch mit Bait- Attractor kombinieren, allerdings sollte man bedenken, dass der Attractor eine höhere Bindung hat und sich langsamer löst.

 

(Auch dieser schöne Spiegler folgte der Geruchs- / Geschmackwolke und fand meinen Hakenköder...)

 

Im Juli ging es dann noch mal für eine Woche nach Frankreich. Olli war mit dabei und wir hatten hohe Erwartungen. Zuerst befischten wir einen kleinen Kanal, der Platz lag gut und bot Schatten bei der herrschenden Hitze. Highlight hier war, als abends bei windstille ein dicker Ast direkt neben Olli´s Zelt runter krachte!

 

(Ein idyllischer Kanal war unser erstes Ziel...)

 

(Wir hatten Glück, der Ast streifte nur mit ein paar Blättern unser Takle...)

 

Am nächsten Morgen packten wir zusammen und movten an eine Kiesgrube, jedoch war es einfach verrückt! Tagsüber fingen wir auf die orangen Lightning Pop-Ups immer wieder Welse!

 

(Aber auch in der Nacht ließen sie uns nicht ruhen...)

 

Nachts dann richtig große Schleien auf die verwendeten 24er GLM- Hookers gepaart mit einem 14mm Pop-Up. Wir versuchten alles, konnten jedoch leider nur einen Karpfen fangen, obwohl die Spots richtig gut waren, genauso wie das Futter ;-)…

 

(Schöne Schleie, doch wo sind die Karpfen, fragten wir uns...)

 

(Endlich doch noch der ersehnte Karpfen...)

 

 

(Nichts blieb unversucht, selbst Kaba zum Eintrüben hatten wir dabei...)

 

 

Timo Schröder war mit seinen Kids am Start. Ein bisschen die Natur erobern, Boilies dippen und obendrein noch Fische fangen. Was will man mehr. Wahrscheinlich wird der Ausflug teuer werden, wenn die Kids nun auch eine Ausrüstung haben möchten.

 

(Ein herrlicher Sommertag...)

 

(Schöne Stinkerei zaubern, das gefällt nicht nur den Karpfen, leckerer Dickenmittel Liquid...)

 

(Timo setzte auf auffällige Köder...)

 

(Es dauerte nicht lange und sie kamen zum Erfolg...)

 

(Der Lehrmeister und seine Schüler...)

 

 

Auch Peter Ježovnik war mal wieder eine Nacht am Wasser und konnte dank 24mm Dickenmittel Boilies zwei schönen Karpfen landen.

 

(So kennen wir Peter - Schönes Spiegelschweinchen...)

 

(In der nächsten Nacht fing er diesen Schupper - geil Peter! Weiter machen...)

 

 

Weiter geht es mit Thomas Ilg, auch er war mal wieder erfolgreich unterwegs und ließ uns folgende Zeielen zu kommen: "Dieses Jahr zeigt sich der Sommer von seiner schönsten Seite. Wochenlange Hitzewellen ohne Abkühlung und Temperaturen an der 40°C Marke. Ein Saharahoch folgt dem Nächsten. Das Wasser lädt zum Baden ein. Reinspringen, abtauchen und zum Trocknen auf das Handtuch legen. Es war noch nie so leicht die Seele baumeln zulassen, einfach das Leben zu genießen und den Alltag auszublenden.

 

(Wenn dann noch solche Bomben beim Angeln heraus springen, ist alles perfekt...)

 

Leider habe ich unter der Woche nicht genügend Zeit um sie ausführlich mit meiner Süßen zu verbringen. Umso mehr genieße ich die gemeinsame Zeit mit ihr. Wenn wir es dann noch gemeinsam ans Wasser schaffen ist es einfach mehr als nur Fische fangen. Anbei noch ein paar Eindrücke..."

 

(Der Sommer ist die perfekte Jahreszeit um schwimmen, grillen, chillen und Zeit am Wasser mit der Liebsten zu verbinden...)

 

(Wenn dann noch das Futter kann man manchmal wahre Schätze bergen...)

 

(Schätze wie diesen hier, man was für ein Teil...)

 

 

Auch diese freudige Nachricht von Uwe Meixner erreichte uns. Er war mit seinem Schwager an seinem Hausgewässer, das er nicht ihn Grund die Oase nennt sehen wir gleich.

 

(Noch lag alles ruhig da...)

 

(Bewaffnet mit Dickenmittel und GLM war er am Wasser...)

 

(Der ganzen Vormittag lieferte keine Aktion doch gegen 17 ertönte der Bissanzeiger und der erste Karpfen biss...)

 

(Nachdem er ein neues Rig bastelte und ausgelegt hatte, dauerte es nicht lange und einer der großen Seebewohner ließ sich zu einem Fototermin überreden...)

 

 

Einen Bloodworm Liebhaber schickte uns Martin Pingel, zu.

 

(Einen richtig schönen Blick hat dieser Spiegler...)

 

 

Den Abschluss macht Chris Ackermann, er war mal wieder für ein paar Stunden am Wasser.

 

(Er schickte uns diesen schönen Fisch, den er auf einen Yellow Lightning fangen konnte...)

 

 

Bis zum nächsten Update.

 

Schickt eure Fangfotos oder Updates einfach an: fangmeldung@naturebaits.de

Unser Marco Beck kümmert sich um die gute Aufbereitung in unseren Updates!

 

 

6 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

6 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge