Rückblick, Fänge, News und Sommer II (von Jan Brauns)

(Den Ein- oder Anderen echten Boiliekarpfen am schweren Geschirr habe ich dann doch auch noch gefangen..)

 

 

Hiermit begrüße ich Euch herzlich zum großen Rückblick. Es ist echt krass wie schnell die Zeit vergeht desto älter man wird - Oma hatte Recht als sie damals zu mir sagte, kurz bevor sie starb: "Junge - es ist gefühlt erst gestern gewesen das ich ein kleines Mädchen war.."

 

Die Blätter beginnen bereits zu fallen und das Jahr mündet schon bald in den Herbst. Da könnte ich jedes Jahr aufs Neue melancholisch werden wenn es soweit ist. Alles passiert nur noch in Etappen. Montag - Freitag. Montag - Freitag. So wenig wie dieses Jahr habe ich noch nie geangelt. Zählte mein Selected Foto Ordner im Jahr 2013 um diese Zeit bereits 54 Fotos, sind es dieses Jahr gerade mal 22. Ich hoffe nicht dass es nächstes Jahr nur noch 11 sein werden...

 

Daher habe ich dieses Jahr einmal verstärkt über den Sommer und nur für wenige Stunden mit der Matchrute auf kleine Karpfen gefischt. Das hat auch was. Vor allen Dingen konnte ich so verschiedene Futtermischungen ausprobieren und schnell erkennen was wirklich gut wirkt und auch instant fängt. Denn der Drill an der feinen Rute ist schon aufregender und es braucht Geschick die Fische so auszutricksen das sie auch sicher im Kescher landen.

 

Gefischt habe ich einfach mit einer Durchlaufmontage mit 30g, manchmal auch mit Futterkorb den ich mit Teig befüllte. Angefüttert habe ich hauptsächlich mit 12mm Boilies. Es ist wirklich erstaunlich wie die Rutenspitze in einer Tour zuckt und wie lange es doch dauert bis sich ein Karpfen letztendlich hakte. Ich kann es jedem versierten Hunter nur ans Herz legen das mal auszuprobieren, insofern ihr über einen schön besetzten Vereinssee verfügt.

 

 

(Nach der Arbeit noch für zwei, drei Stunden am See abgehangen. Geblankt habe ich nie. Abwechslungsreich und effektiv!)

 

(Auch in unserem schönen Vereinsteich lockten die Green Granada Boilies die größeren Karpfen ans Band. Mit der Match am 10'er Haken..)

 

(Selbstverständlich beißt auch mal ein kapitaler Giebel..)

 

(Ich konnte ganz anständige Karpfen bändigen.)

 

(Auch dieser war ein guter Kämpfer)

 

(Es braucht nicht viel Tackle um erfolgreich auf Karpfen zu fischen... ;)

 

(Klar ist es witzig wenn der Bissanzeiger jodelt!)

 

(An diesem Tag war meine Freundin mit dabei - wir hatten eine Menge Spaß. Es wurde nicht langweilg und ich habe mir ordentlich den Pelz verbrannt - wie man sehen kann.)

 

(Sonntag abendliches Feedern auf Karpfen im Nordsaarland mit Peter Backes... Auch dort schmeckten den Karpfen die kleinen Yeast Beast Boilies)

 

Probiert's mal aus es macht echt Spaß - und ihr kommt mal runter vom Tackle-Wahn, denn in 3 Min. ist alles zusammengpackt im Kofferraum - ohne umgelegte Rückbank! :-)

 

Euer Jan

 

 

Beginnen,


möchten wir den August-Rückblick mit Andreas Hubert. Er sendete uns gleich mehrere Bilder seiner jüngsten Erfolge mit Naturebaits. Andreas war mit Faktor P und Bloody Liver Boilies erfolgreich. Nachfolgend ein kleiner Einblick in seine Erfolge:

 

(Was für ein Schuppenbild! Präsentiert in der Entengrüze kommt das runde Spiegelei gleich doppelt so gut...)

 

(Gut zu erkennen: Die Karpfen haben sich mit Naturebaits den Bauch vollgeschlagen.)

 

(Imposante Serie von Schuppenkarpfen, die Andreas da auf die Matte gelegt hat. Nicht schlecht!)

 

 

Einer darf natürlich in unseren monatlichen Updates nicht fehlen. Die Rede ist natürlich von Hubert Schmitz. Er war seit langem mal wieder in Süd-Frankreich im Urlaub und hatte natürlich auch eine Angel dabei...

 

(Schöner Südfranzose für Hubert - gefangen instant auf die neuen Green Granada Boilies.)

 

(Dieses Fischbild stammt allerdings aus Deutschland. Einer von zwei Fischen, die Hubert letzte Woche bei einer spontanen Nacht erwischen konnte. Gebissen hat es auf? Richtig - wieder auf die Granadas.)

 

 

Patrick Heinz fand dieses Jahr aus beruflichen und privaten Gründen ebenfalls weiniger als sonst den Weg ans Wasser. Hier weilte er einige Tage alleine in Frankreich und konnte schöne Fische fangen.

 

(Patrick Heinz mit 20 Kilo + Spiegler den er auf seiner Reise fangen konnte.)

 

 

Weiter geht es mit Andreas Büttner. Er war mit seiner Family am Wasser, mit großem Erfolg wie man sieht ;-) Er schwört übrigens auf die bewährten GLM-Boilies.

 

(Makelloser Spiegler, der bestens im Futter steht. Aus dem kann mal ne richtiger Kanone werden.)

 

(Der hier ist schon eine richtige Kanone. Andreas fing den runden Schupper auf einen GLM Weightless Hookbait garniert mit einem Yellow Lightning Pop Up.)

 

(So schmeckt der Sommer: Wenn der Grill brutzelt freut sich nicht nur der Papa, sondern auch die beiden Sohnemänner.)

 

(Strahlende Kinderaugen: Bei Andreas' jüngstem Sohn biss gleich eine richtig Guter!)

 

(Bei seinem älteren Sohn richteten es die GLM-Klicker aber genauso... ;-)

 

(Mitten in der Nacht machte sich dieser feiste Schuppi über die Boilies her.)

 

(Zum Schluss durfte Andreas nochmal selbst ran und siehe da: wieder ein guter Spiegler mit ordentlich Potential.)

 

 

Carsten Gießer drückt neben seinem Job nochmal die Schulbank, um sich weiterzubilden. Da wird die Zeit knapp fürs Angeln, doch wenn er es ans Wasser schafft, beisst auch immer was, seht selbst:

 

(So kann ein Sommermorgen beginnen: schöner Schuppi pünktlich zum Sonnenaufgang.)

 

(Kein Grund so grimmig zu schauen Carsten ;-) Geht doch: Mit der richtigen Capi auf dem Kopf, klappts auch mit dem Lächeln auf den Lippen.)

 

(Schöne Spiegler für Carsten, die auf GLM und Faktor P Boilies hereinfielen.)

 

(Einer aus dem Urbestand biss auch noch. Größer wird er wohl nicht mehr, doch die Größe ist bei so einem Urgestein auch zweitrangig.)

 

 

Simon Steinkraus war wieder unterwegs und konnte schöne Fische fangen.

 

(Eine Hand voll Green Granada weit um den Haken verteilt mitten im Nirwana des Sees brachte diese Bombe.)

 

(Die Weightless Hookbaits sind mittlerweile immer mindestens einmal mit am Haken.)

 

(Den Kanal habe ich seit langer Zeit auch mal wieder besucht. Einen Tag vorm Angeln habe ich zwei 2 Kg LT Banane -Fisch weitläufig entlang der Fahrt verteilt und beim Angeln nochmal ein Kilo nachgelegt. Den Fischen scheint es geschmeckt zu haben und der Simon war mit roten Augen auf der Arbeit. Kanalangeln habe ich nicht verlernt ;-).


(Diesen Prachtkerl brachte mir ein Pendelwurf am Ufer entlang ein.)

 

 

Fabian Schemmer war im Urlaub in Österreich. Am imposanten Weissensee probierte er es auf Karpfen, mit Erfolg wie wir nachfolgend sehen. Fabi sendete uns folgende Zeilen:

 

"Ich war in den letzten Tagen in Österreich am Weissensee unterwegs und konnte dabei auf GLM und Dickenmittel meine ersten Österreicher fangen. Dabei endete der Trip mit dem selbem Fisch, mit dem er auch anfing. Er hat es sich nicht nehmen lassen, den mit Dickenmittel präparieten Spot ein zweites Mal leer zu räumen.

 

 MfG Fabian Schemmer"


(Fabians erster Österreicher: Ein gnaz besonderer Fisch, besonders wenn man bedenkt aus welch riesigem Gewässer er stammt...)

 

(Der zweite Österreicher ließ auch nicht lange auf sich warten: ein kugelrunder Schuppi.)

 

(Was für ein super Foto: Fabian, das solltest Du Dir unebedingt an die Wand hängen - ein echter Hinkucker.)

 


Weiter geht es mit Christian Laurs. Christian angelt entlang des Niederrheins in NRW. Er probierte zum ersten Mal die Köder von Naturebaits aus. Er setzte auf Bloody Liver Boilies und auf Dickenmittel Teig, den er um seine Hakenköder knetete. Was er beim ersten Versuch damit fangen konnte, seht ihr jetzt:

 

(Was für ein Auftakt! Der erste Karpfen für Christian auf Naturebaits war gleich satte 38 Pfund schwer...)

 

(Der Zweite biss gleich im Anschluss und stellte sich als 32 Pfünder heraus. Nicht schlecht!)

 

(Kurz nach Sonnenaufgang ging es munter weiter. Dieser 25 Pfünder ist gezeichnet vom Leben: Prädikat Unikat.)

 

(Dieser stramme 30 Pfünder bildete den Abschluss der ersten Session mit Naturebaits im Gepäck. Kein Schlechter Auftakt oder was meint ihr?)

 

 

Andreas Reiter angelt im Raum Berlin. Auch dort stehen die Karpfen auf Naturebaits wie man sieht:

 

(Schöner Schlappen - gebissen hat es auf Green Granada Weightless Hookbaits.)

 

(Und noch einer für Andreas, dieser nahm einen Schneemann, bestehend aus einem Green Granada Sinker und einem Pop Up.)

 

 

Axel Siebert stammt hingegen aus der schönen Pfalz im südwesten des Landes. Er hat in diesem Jahr mit einem Graser und einem Spiegler von über 25 Kilo für gehörig Aufsehen gesorgt. Jetzt hat er uns wieder zwei aktuelle Fänge gesendet...

 

(Dieser kugelrunde Spiegler fiel auf einen GLM + Big Fish Weightless Hookbait herein.)

 

(Darauf vertraut Axel derzeit: Weightless Hookbaits, Lightning Pop Ups und selbstgerollte Fischmehl Boilies.)

 

(Dieser schöner Schuppi fiel auf einen Yellow Lightning herein.)

 

 

Dennis Salm und Stephanie Walter sendeten uns schon für die letzten großen Monats-Updates tolle Sommerbilder. Zum Abschied des Sommers gibt es noch mal einen 50iger! Vielen Dank an euch beide für die tollen Aufnahmen!

 

(Gebissen hat es bei Dennis und Stephanie übrigens auf einen GLM Weightless Hookbait, gefüttert wurde mit GLM Boilies.)

 

 

Dominik Klostermann sendete uns diesen schön beschuppten Spiegler, den er noch dazu interessant in Szene gesetzt hat.

 

(Dominik angelte mit Faktor P Boilies und The Aquatic Source Liquid.)

 

 

Fabian Gill konnte gleich mehrere dicke und schöne Karpfen auf Dickenmittel Boilies fangen, er sendete uns drei seiner letzten Fänge.

 

(Der runde Schuppi biss nur wenige Minuten nachdem das Eisen im Feuer lag...)

 

(21 Kilo schwerer Brocken - fast ein Leder würden wir sagen. Stark!)

 

(Der schön beschuppte Spiegler fiel auf einen einzelnen Yellow Lightning herein, der an der Schilfkante präsentiert wurde.)

 

 

Kevin Trißler bekam ein paar Green Granadas in die Hände und berichtete uns folgendes: "Anbei ein kleiner, aber sehr schöner Schnappschuss, den ich an einem der großen Seen in Frankreich machen durfte. Gefangen habe ich das Goldstück auf einen Green Granada Dumble! Freundlicherweise konnte ich bei meinem vorletzten Frankreichtrip ein halbes Kilo von meinem guten Freund David Tessmer zum Testen abstauben :D."

 

(Dieser schöne Fully / Two Tone konnte einem Green-Granada-Schneemann nicht widerstehen.)

 

 

Matze Ommert sendete uns diesen Schnappschuss von unterwegs. Cool, wir sind gespannt, was da noch passiert ist!

 

(43 Pfund ist Matthias' Dickenmittel-Liebhaber schwer...)

 

 

Auch von Moritz Haupert bekamen wir einen prächtiges Fangbild und ein paar tolle Zeilen zugesendet. Er schrieb uns:

 

"Dank Euch erlebte ich letzte Woche ein regelrechtes Schuppi-Bombardement in der Heimat. Das Gute liegt manchmal so nah! Eine Nacht - 5 Knaller - das nenne ich Nightlife! Danke und Kompliment: einfach geile Klicker =)."

 

(Erfolgreich in der Heimat mit einer Melange aus 24er GLM und Buttersäure/Fisch Boilies. Hier der Topfisch der Session mit 16,5kg.)

 

 

In den letzten Wochen am Rhein unterwegs war Najib El Ahamad. Er berichtet von einer sehr harten Saison: "Gute Phasen gab es in dieser Saison bei uns am Fluss nur wenige. Jeder Fisch musste mit viel Ausdauer hart erkämpft werden..."

 

(Najib mit einem langen und sehr kräftigen Rheinschuppi - etwas über 16 Kilo schwer. Gebissen hat es instant auf einen 30er Bloody Liver Boilie.)

 


Von Philip Dietrich Troeltsch haben wir diesen 46er eingereicht bekommen. Na, wenn das keine Rakete ist? Glückwunsch an Phil!

 

(Philip erwischte den Prachtburschen übrigens auf Dickenmittel. Nach wie vor der Köder, wenn es Dicke sein sollen!)

 

 

Carpzilla-Redakteur Volker Seuß sendete uns auch ein Bild zu und schrieb folgendes zu den neuen Green Granadas, die zum Testen in die Zilla-Redaktion gingen: "Hey Jan, die grünen Dinger laufen echt sau gut, hab damit einmal ordentlich gefüttert und schwupps lag genau der Fisch auf meiner Matte, der mir noch aus diesem See fehlte..."

 

(23 Kilo für Volker - einer der beiden Topfische im See. Mit Green Granada schepperts derzeit überall.)

 

 

Und jetzt kommt es richtig dick! Patrick Kormos aus Ungarn fing auf unsere GLM Boilies diesen Wahnsinns-Schuppen-Kasten mit 30 Kilo +.
Wir gratulieren - was für ein Brett ;-)

 

(Boahr ist der dick Mann! 30 Kilo-Plus auf GLM Boilies!)

 

(Der große Schuppi ist kaum aus der Matte zu bekommen...)

 

(Jetzt sieht man erst die wahren Ausmaße: Die riesige Matte ist zwar nicht ganz ausgefüllt - dafür ist sie aber wirklich voll...)

 

 

Auch Rene Borchard zählt zu den Dauergästen in unseren Updates. Diesen Sommer war unser Berliner Freund und Stammkunde im Familienurlaub am Ossiacher See in Kärnten. Auch er ließ es sich nicht nehmen, sein Tackle mitzunehmen und sein Glück am riesigen Natursee zu probieren. Mit großen Naturseen kennt er sich schließlich aus - zudem weiß er, dass mit GLM Boilies im Gepäck nichts unmöglich ist. Und es kam wie es kommen musste... 

 

(Los geht's: Rene mit prächtigen Schuppi aus dem Ossiacher See in Österreich.)

 

(Und zack, der nächste ist im Sack!)

 

(Zwar nicht der Größte aber für Rene der Schönste seines Urlaubes.)

 

(Nochmal von vorne: Spiegler sind übrigens sehr selten im Ossiacher See.)

 

(Zum Abschluss noch eine Schuppenmaschine ;-)

 

(Ein Schuppi, der nicht nur hoch und breit, sondern auch erstaunlich lang ist. Die GLM's haben es mal wieder gerichtet!)

 

 

Auch Sebastian Rühl dürfen wir im zweiten Teil unseres Sommer-Rückblick wieder begrüßen. Berichtete er im ersten Teil noch vom Jugenzeltlager des ASV Mainfisch, zeigt er uns diesmal Eindrücke von den Sessions mit seiner Tochter und Nico Steiner - einem Jugendlichen aus seiner Vereinsjugend. Herrliche Bilder Sebastian - danke dafür! Die folgenden Zeilen schrieb er uns:

 

"Wie schon gesagt, ich war ich mit meiner Tochter und Nico Steiner aus meiner Jugend  eine Nacht am Wasser. Wir konnten insgesammt 10 Karpfen und drei dicke Schleien fangen. Die Schleien haben leider nur Nachts gebissen, sonst hätten wir mal ein paar Bilder gemacht. Da bingt man den Jungs alles bei: Von Montagen über Location bis hin zum Futter, schlielich wirft man noch die Rute auf den Platz... Man selbst sitzt neben dran, hat die 10Kg Fische voll auf dem Platz und wer fängt zum Dank den schönen alten Schuppi mit 19 Kg? Natürlich nicht ich, sondern Nico... ;-)
So habe ich schon lange nicht mehr gelacht: Wie der die Backen aufgeblasen hat, als er versucht hat den Fisch hochzuheben. Wir drei hatten eine Menge Spass!
Gruß Sebastian"

 

(Sebastian mit seiner Tochter und einem der 10-Kilo-Schuppis...)

 

(Ob Sebastians Tochter diesen Moment je vergessen wird?)

 

(Nico mit dem 19 Kilo Schuppi - ein wirklich aussergewöhnlicher Fisch.)

 

(Sebastian bekam mit diesem Halbzeiler natürlich auch noch die Belohnung für seine Engagement.)

 

 

Sven Adam sendete uns einen Spiegler der Königsklasse: 25 Kilo! Wow, was für ein Brocken, der auch noch richtig lang gebaut ist!

 

(Der gewaltige Spiegler fiel auf eine Scopex -/ Weigehtless GLM Kombination herein. Die Ködergröße lag übrigens nur bei 14mm...)

 

 

Josef Dohr befischt im Herbst auch gerne mal die großen Naturseen Österreichs. Wie in jedem Jahr eigentlich mit Erfolg - denn die meiste Zeit zum Fischen hat auch Josef nicht.


(Dicker 20 Kilo + Fisch aus einem größeren Natursee Österreichs)

 


Weiter geht es mit Tobias Lofi und richtig dicken Karpfen. Tobias brach nach Frankreich auf. Wohin? Das wusste er vorher auch nicht. Er probierte einfach was aus und wurde schwer belohnt. Auch bei Tobi war die Krönung ein Fisch mit über 25 Kilo!

 

(So kann ein Trip ins Ungewisse starten: 19,8 Kilo!)

 

(Der Bruder des ersten Schuppis kam kurz danach: 18,9 Kilo.)

 

(Ein Dicker nach dem anderen: diesmal 20 Kilo +.)

 

(Erschöpft aber glücklich: Nach über 3,5km rudern und 80kg stemmen binnen 6h...)

 

(Der Höhepunkt des Trips: 25,8 Kilo auf Green Granada für Tobias Lofi.)

 

 

Thomas Ilg sendete uns folgende Zeilen: "Ein Hammer-Wochenende mit meinem Kumpel Patrick Kopp war geplannt und die Vorbereitungen im vollem Gange. So trafen wir uns Freitag nachmittag am See und der erste Fisch ließ auch nicht lange auf sich warten. Etliche Dicke über 15 Kilo konnten unseren "Hookers" einfach nicht wiederstehen, die aus 24er Dickenmittel Boilies bestanden. Samstag nachmittag dann die Krönung der bisherigen Saison: 2 Schwergewichte in nur 20 min. Ein erfolgreiches Wochenende ging zu Ende. Wir beide hatten ein fettes Grinsen im Gesicht. Gefüttert wurde übrigens mit  Lt Fschmix Boilies und mit Dickenmittel Boilies in einer Wassertiefe von 4.2m auf einem 20 m langen Plateau."


(Thomas mit einem absoluten Traumfisch: 20,3 Kilo schwer.)

 

(Patrick mit seinem Großen: 19,5 Kilo schwer.)

 

 

Den Abschluss dieses Updates macht ein unbekannter Fisch aus einem unbekannten See gelegen irgendwo in Deutschland. Max Herdt zeigt was möglich ist, wenn man einfach seinem Instinkt und nicht irgendwelchen Unkenrufen folgt... 

 

(25 Kilo + Two Tone - gefangen auf zwei 30er Faktor P Boilies...)

 

 

Chris Ackermann ist das ganze Jahr erfolgreich am Wasser. Meist ist er nur wenige Stunden nach oder vor der Nachtschicht Gast am Wasser. Wie das mit den dicken FIschen geht zeigt er uns regelmäßig in seinen Berichten und Updates.

 

(Chris mit schnellem Fang)

 

 

Bis zum nächsten Update, wir sind uns fast sicher: In den nächsten Wochen werden es kaum weniger Dicke werden. Seid gespannt, wir sind es auch!

 

Eure Fangfotos auf unsere Produkte sendet uns einfach an: fangmeldung@naturebaits.de

 

 

4 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

4 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge