Arbeit an der Basis: Boilie-Workshop beim ASV Klein-Auheim

(Volker Seuß und Jan Brauns betreuten die Jugendlichen zusammen mit Ralf Trageser und Andreas Klier)

 

(Diverse Zutaten, Mixe und Additive wurden aus der Naturebaits-Küche mitgebracht)

 

(Aus Zutaten sollte auch ein einfacher Fischmix selbst hergestellt werden.)

 

Es gibt Angelvereine in Deutschland, für die ehrenamtliche Arbeit mehr bedeutet als auf Jahreshauptversammlung zu sprechen, den Stammtisch zu besuchen oder das nächste Backfischfest zu planen. Solche Vereine wollen etwas an die nächste Generation weiter geben. Dafür setzen sie sich ganz bewusst und ohne Rücksicht auf Kosten und Anstrengungen für die Jugend ein - denn diese ist die Zukunft. Sie gilt es nicht nur zu halten, sondern auch zu integrieren und für Natur und Umwelt zu prägen.

 

(Hier wird nach vorne geschaut.)

 

Der ASV 'Petri Heil' 1926 Klein-Auheim ist einer dieser Vereine. Dem Verein liegt die Jugend nicht nur am Herzen, nein, ihm ist auch die Verantwortung gegenüber ihren jüngsten Mitgliedern bewusst. In Klein-Auheim wird darauf Wert gelegt, den Jungendlichen etwas zu bieten, woran sie Spaß haben, wobei etwas gelernt werden kann und ganz wichtig: bei dem das Hobby Angeln immer im Vordergrund steht. Ein Boilie-Workshop ist eine der Veranstaltungen, die von den engagierten Jugendleitern Andreas Klier und Ralf Trageser für die Vereinsjugend geplant wurden. Dafür wurde niemand geringeres als Jan Brauns von Naturebaits engagiert, um sein Wissen weiterzugeben. Jan fragte darauf in der Carpzilla-Redaktion an, ob nicht auch Volker den Workshop unterstützen möchte. Natürlich wollte er. Uns von Carpzilla ist es genau so wichtig, die Arbeit an der Basis zu fördern. Denn gerade an der Basis lassen sich Dinge nachhaltig verändern.

 

Der Workshop fand am 01.02.2014 auf dem Vereinsgelände des ASV Klein-Auheim statt. Bereits bei der Ankunft von Jan und Volker waren die Kids heiß wie fritten fett. Sie wollten unbedingt mehr über Boilies wissen. Aus was bestehen die bunten Karpfenkugeln, warum fangen sie so gut und natürlich auch wie man sie selbst herstellen kann. Jan Brauns plante den Ablauf des Workshops inhaltlich. Er bereitete im Vorfeld zwei Boiliemixe vor, einen fertig gemischten und einen, bei dem die Zutaten noch nach Rezept abgegewogen und gemischt werden mussten. Hinzu kamen noch Flavours, Additive, Konservierer und Liquids, die die Kids nach empfohlener Angabe selbst dosierten. 

 

(Jan Brauns stellte eingangs ein paar Fragen zu den Zutaten und wies die Jugendlichen ein)

 

(Nicht nur angeln gehen sondern auch was für's Leben lernen war die Devise. Den Dreisatz beherschten sie. Pisa kann stolz sein!)

 

(Erst Tara drücken dann den Eimer befüllen....)

 

(Wer ist stärker? Marcel oder der Rührer? Was in der Firma ein großer Teigkneter übernimmt musste hier von Hand erledigt werden)

 

(Allerlei kam da rein in den Mix)

 

(Auch der Kosnervierer wollte richtig dosiert sein)

 

(Das neue Liquid The Aquatic Source sorgte für Aufsehen)

 

(Jan zeigte die richtige Dosierung - frei Hand)

 

(Die Knetprobe und der Mix war fertig zum abrollen)

 

(Ready to roll)

 

Für die Initiatoren und Helfer war es toll zu beobachten, wie viel Spaß die Jugend beim Selbermachen hatte. Zu keinem Zeitpunkt war es den Junganglern zu kalt, zu anstrengend, zu stinkig oder etwa zu langweilig. Im Gegenteil, selbst als die eigens vom Verein angeschaffte Boiliegun nach kurzer Zeit den Geist aufgab, ließ sich die Bande nicht stoppen. Sie rollten einfach gemeinsam den Teig von Hand zu Würsten. Perfektes Teamwork. Alle arbeiteten zusammen auf das gleiche Ziel hin, nämlich ihre ersten selbst gemachten Boilies sofort am Vereinssee auszuprobieren - klasse.

 

(Auch der weiße Boiliemix wurde abgerollt. Zugesetzt natürlich der Vanilla Flavour)

 

(Nach etwas Übung ging es ganz gut)

 

(Das Ergebnis konnte sich sehen lassen)

 

(Weiße Boilies, braune Boilies und blaue Fingernägel)

 

(Stolz wurden die ersten Boilie präsentiert)

 

(Ralf sorgte für das leibliche Wohl)

 

Besonders die Organisatoren, die Jugendleiter Andreas und Ralf, leisteten hervorragende Arbeit. Die Kids wurden nicht nur super betreut, denn die Arbeit mit Rührer und Gaskocher ist nicht ungefährlich, sondern auch für das leibliche Wohl wurde hervorragend gesorgt. Während Andreas Klier beim Kochen der Boilies half, warf Ralf Trageser schon den Grill an und versorgte alle Beteiligten mit Speis und Trank.

 

(Alle hatten etwas abbekommen - sogar der Hund :-)

 

Abschließend möchten wir dem ASV Klein-Auheim ein riesiges Lob aussprechen: Solche Veranstaltungen sind Aktionen mit Vorbildchakter für viele Angelvereine in ganz Deutschland. Die Jugend ist nicht nur die Zukunft der Vereine, nein, sie ist auch die Zukunft unseres Hobbys. Das müssen wir uns immer wieder bewusst machen.

 

(Die Boilies wurden gleich eingesetzt - Beißerfolg gering, es war noch teilweise Eis auf dem See)

 

 

5 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

5 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge