Go green... (von Mario Winnikes)

(So muss das aussehen im Winter - dann passt alles)

 

Ich liebe Karpfenmessen. Wie sehr ich sie liebe wird mir mal wieder klar, als ich am Freitag Nachmittag am See ankomme und erfreut feststelle, dass außer mir kein Angler am See ist. Das erste Mal in diesem Jahr habe ich den See für mich alleine, der Carp & Cat Expo 2014 sei gedankt!

 

(Nicht beim Futter alleine liegt der Erfolg - man muss auch oft am Wasser sein... )

 

(Unterschätze niemals Gevatter Mais!)

 

Das kommt mir bei der Platzwahl natürlich sehr entgegen. Da ich keine Zeit (und Lust) zum Vorfüttern hatte, kann ich mir den bequemsten Platz am See aussuchen. Ich bin ein fauler Angler. Mit dem Auto an den Platz fahren, ausladen, Auto auf den Parkplatz und los geht’s! Wenn ich ohne Vorfüttern ans Wasser gehe, setze ich auf hochattraktives Futter, um die fische schnell an meinen Platz zu locken und zum fressen zu animiern. Zum ersten mal probiere ich an diesem Wochenende Futter aus der GREEN GRANADA Range von Naturebaits aus. Zu Hause haben mich alle Komponenten sehr beeindruckt, Geruch und Geschmack sind wirklich hervorragend! Und die grüne Farbe unterscheidet das Futter von allen anderen mir bekannten Boilies.

 

(Green Granada Boilies mit Green Granada Liquid gesoakt...)

 

(... und ein Schwung Green Granada Bait Attractor darüber. Ab geht's!)

 

(Mit dem Zeugs lässt sich viel anstellen...)

 

Um maximale Attraktivität zu erreichen, gehe ich wie folgt vor: etwas Green Granada Compound über die Boilies giesen, dann schütteln und über Nacht einziehen lassen.  Am nächsten Tag nochmal Compound über die Boilies, schütteln und anschließend die Boilies mit Green Granada Bait Attractor „panieren“. Auch die Hakenköder sollen hoch attraktiv sein. An einer Rute ziehe ich einen panierten Green Granada Boilie in Kombination mit einem Green Lightning Green Beast Pop Up auf’s Haar, an der anderen Rute kombiniere ich den Boilie mit einem Green Granada Weightless Hookbait und umknete die Boilies mit Green Granada Paste.

 

(Green Granada 20mm Sinker kombiniert mit einem Green Lightning Pop Up... Die Aufmerksamkeit diesen Karpfens hatte die Kombi!)

 

Die Fische sollen fressen, aber nicht satt werden. Um das zu erreichen, setze ich auf konzentrierte, hochanziehende Futterstellen mit wenig Futter. Eine Hand voll Boilies, ein paar Pellets und etwas Dosenmais werden zusammen mit der Montage mit dem Futterboot mitten im See abgeladen. Und es funktioniert! Die Ruten liegen noch keine Stunde im Wasser bis zum ersten Biss. Ein 30-pfünder Spiegler ist der willkommene Auftakt eines sehr erfolgreichen Angelwochenendes. Bis zum Sonntagmorgen bekomme ich 12 (!) Karpfenbisse von denen ich 11 landen kann, dazu noch einige Brassen. Das ist Ende November für diesen See eine ausergewöhnliche Serie.

 

(Toller Winterspiegler...)

 

(... und sein beschuppter Gegenspieler...)

 

(Wenn es beißt - schnell ne Kelle nachlegen!)

 

(Winterangeln kann so schön einfach sein - mit der richtigen Strategie, dem richtigen Gewässer und etwas Vorbereitung...)

 

(Sie wollten gar nicht aufhören zu beißen )

 

(ob's am an der Green Granada Range lag, das die Karpfen so hungrig waren? Ich bleibe mal dran am Experiment.)

 

Selfies mache ich mit Stativ und Timer, meine Fotografen sind ja (leider) alle auf der Carp Expo! Da ich nur zwei Karpfensäcke dabei habe, kann ich nicht alle Fische fotografieren. Ich freue mich jetzt schon auf das Frühjahr und meine nächste Go Green Session und wünsche mir zu Weihnachten gaaanz viele Karpfensäcke.

 

...weil’s fängt, Mario Winnikes.

 

Mario Winnikes könnt ihr auch einfach auf Facebook verfolgen. Dort führt er die Page: The Mario Winnikes Carp Experiment


https://www.facebook.com/pages/The-Mario-Winnikes-Carp-Experience/533188246780363?fref=ts

 

 

6 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

6 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge