Ende des Sommers - Anfang der goldenen Zeit (von Maxi Thiele)

(Die Zeichen des Herbstes...)

 

Es sind mittlerweile Wochen vergangen, seit dem ich das Letzte mal für mehrere Tage am Wasser war. Die Hitzewellen mit Temperaturen um 34 Grad tausche der Wettergott nun mit Regenschauern und teils stärkeren Winden aus. Auch nachts sank das Thermometer schon auf die 5 Grad Marke. Die ehemals grünen Blätter der Wälder verblassen zu einem Kleid aus Gold und Braun. Der Herbst zog, Mitte September, ins Land ein wo ich noch bei 30 Grad in der Mittagssonne ein kühles Bad im Swimming Pool der Hotelanlage auf Mallorca genoss. Nach dem ich das Frühjahr bis Ende Juni so wie es meine Zeit zu ließ am Wasser verbrachte und auch gute Fische fing, so mied ich die heißen Monate Juli und August fast komplett zum Fischen. Der Sommer ist und bleibt einfach nicht meine Zeit. Doch mit sinkenden Temperaturen werde auch ich wieder aktiver und versuche mit einzelnen Nächten am Wochenende oder kurzen Shortsessions den ein oder anderen Fisch zum Landgang zu überreden.

 

(Gutes Futter entscheidet über darüber ob nur "ganz ok" oder "richtig gut")

 

Als der September den August abgelöst hatte und auch bei mir endlich die erholsame Urlaubszeit begann, konnte ich mich wieder mit dem Wesentlichen meines Hobbys beschäftigen. Die Boilies für die kommenden Sessions rollte ich schon frühzeitig ab, so dass es ohne großen Aufwand losgehen konnte. Ich entschied mich für den P-Mix und den mir bereits bewährten GLM Mix. Beide Mixe rollte ich wieder mit Nyco Meth 2000 und etwas Lachsöl ab. Ein bereits guter Mix braucht nicht unbedingt zusätzliche Additive im Mix. Denn umso mehr man dem Mix hinzufügt, desto teurer wird das Endprodukt. Ich nutze Liquids lieber zur äußerlichen Anwendung wie z.B. dem Soaken der Boilies. Bei einem kurzen Telefonat mit meinem guten Freund Steffen entschieden wir uns eine kurze Nacht zusammen an einem meiner Gewässer eizulegen. Wir trafen uns kurzerhand am vereinbarten Treffpunkt und begannen mit dem Aufbau des Tackles.

 

(An dieser Kombi kommt kein Karpfen vorbei!)

 

Meine Ruten montierte ich mit Inline Montagen und Kombinationen aus P-Mix Boilie mit Fluro Poppi, die GLM Rute mit einem 24mm Weightless Hookbait und für den optischen Reiz die letzte Rute mit den neuen White Vanilla Boilies. Da ich seit Jahren viel mit Krebsen zu kämpfen habe, die sich an meinen Ködern zu schaffen machen, setzte ich gerne die Weightless Hookbaits ein. Die Vorteile liegen auf der Hand. Zum einen sind sie, wie der Name schon sagt, "Weightless" also sie neutralisieren das Gewicht des Hakens und zum anderen extra Robust gebaut gegen Attacken von Krebsen und Kleinfisch die einem zu weichen Köder schnell mal den gar ausmachen können. Ich platzierte die Ruten gestaffelt in Tiefen von 1.5m, 3m und 5m Wassertiefe auf freiem festen Boden. Handelt es sich dabei um dunklen Grund, lassen sich mit den White Vanilla Boilies und dunklen Fischmehl Boilies prima optische Akzente setzen, die von den Fischen schnell wahrgenommen werden.

 

(Der optische Reiz macht's oftmals aus.)

 

(Top Karpfenköder die schon viele Dicke gefangen haben!)

 

(Und auch diese Kombi ist der Bringer! White Lightning mit White Vanilla und single GLM Hookbait. Eine geht immer...)

 

Bei einem geselligen Abend mit viel Blödsinn im Kopf ließ der erste Karpfen nicht lange auf sich warten. Schon nach 15 Minuten war der 24er GLM Hookbait am 6er Fangeisen im Karpfenmaul vernagelt. Auch in der Nacht und in den frühen Morgenstunden ließen sich noch ein paar andere Karpfen zum Fototermin auf die Abhakmatte bitten. An einem anderen Gewässer, wo ich ein paar schnelle Nächte einlegte, blieb ich trotz ausgiebiger Location und mit kleinen Futtermengen versehenen Spods erfolglos. Erfolg ist halt nicht immer planbar und man muss auch Sessions ohne Erfolg in Kauf nehmen. Alles andere wäre auch langweilig, wenn man immer wüsste, dass man fängt. Umso mehr erfreut man sich nach einer Durststrecke, wenn es mal wieder richtig gerappelt hat. Es müssen nicht immer die dicksten Fische sein, denn auch kleine dafür kampfstarke Fische lassen mir selten das Grinsen im Gesicht vergehen.

 

(White Vanilla Fan)

 

(Auch dieser Karpfen konnte der Kombi aus Liquid und Boilies nicht wiederstehen)

 

Bei einigen Tages Sessions von ein paar Stunden konnte ich trotz unvorbereiteten Spods ein paar Fische für mich verbuchen. Dabei sieht man umso mehr das qualitativ hochwertige Boilies die ihre Attraktoren schnell auswaschen und so von den Fischen sehr schnell wahrgenommen werden. Ich konnte schon bei einigen Karpfen die ich fing feststellen, dass die Bäuche schon prall gefüllt waren. Der noch junge Herbst hat uns nun voll in seinen Bann gezogen und auch ich bin gespannt, was mich in diesem Jahr noch erwarten wird!?

 

(Waiting for some action!)

 

Die Diversen Fangmeldungen großer Karpfen die ich täglich im Facebook oder auf Carpzilla.de sehe, lassen doch schon auf eine noch schöne und vor allem lange Restsaison mit besonderen Fängen hoffen.

 

Beste Grüße,

 

Maximilian Thiele

 

 

5 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

5 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge