Monatsrückblick November 2013 (vom Team)

(Herzlich Willkommen zum Novemberrückblick 2013!)

 

 

Liebe Besucher von Naturebaits,

da ist sie schon wieder rum die große Zeit am Wasser und der Winter hält seinen Daumen auf unsere Gewässer. Sicher kann man noch den einen oder anderen Karpfen erwischen, aber es gehört schon etwas mehr dazu sie zu fangen.

 

Aktuell ist die erste Carpzilla TV Sendung fertig und konnte drei Tage lang völlig kostenlos über das Netz angesehen werden. Ich wurde von Mark Dörner einige Tage am Wasser begleitet und Mark erstellte daraus ein Extrakt meiner Angelei an einem Baggersee. Ich persönlich bin sehr begeistert von dem was Mark und sein Team daraus gemacht haben denn ich fühle mich sehr treffend dargestellt. Weder werbetechnisch noch inhaltlich wurde etwas verzerrt. Mark versichert das er diesen Anspruch auch zukünftig halten wird, die verfilmten Personen echt darzustellen, damit ihr liebe Zuschauer ein Bild davon bekommt, wie die Personen wirklich sind. In Artikeln in Magazinen kann durch Eingriffe der Redaktionen schnell ein falscher Eindruck entstehen.

 

(Auch bei uns im Shop könnt ihr die DVD's bestellen)

 

https://www.naturebaits.de/produkte/dvd/carpzilla-tv-1.html

 

Auch möchte ich mich an dieser Stelle für die zahlreichen Zuschriften bedanken, die mich nach der Veröffentlichung der Folge erreichten. Besonders vielen Zuschauern gefiel offenbar mein Kommentar zum Verhältnis Fang von kleinem Fisch zum Fang von großem Fisch. Wer viele große Fische fängt, fängt auch viele kleine Fische. So ist das nun mal. Bin ich in der Vergangenheit irrtümlich in die falsche Richtung gegangen überwiegend große Fische zu veröffentlichen? Sicher fange ich viele große Fische, aber ich angele auch an den Gewässern dafür. Allerdings scheint das beim normalen Freizeitangler nicht immer gut anzukommen wenn er ständig mit Fischen konfrontiert wird, die für ihn nicht fang bar sind, da ihm die Rahmenbedingungen dazu fehlen.

 

Thema Facebook: Wer dort nicht angemeldet ist existiert nicht oder ist bereits tot? Ist das mittlerweile so als ob man einen Firmennamen googelt und 0 Treffer bekommt? Die Firma existiert nicht? Hm – ich weiß nicht. Ich persönlich bin mittlerweile von Facebook teilweise genervt. Ist es zum einen eine wunderbare Werbe>platt<form, ist Facebook auf der anderen Seite einfach nur <platt>. Ich zwinge mich mehr und mehr dazu Facebook so wenig zu nutzen wie möglich. Es stielt einfach sehr viel Zeit und am Ende des Surfausfluges bin ich meist genauso weit wie vorher. Aber für eines ist diese endlos wachsende Freundesliste von Karpfenanglern gut: Ich kann daraus ableiten wann es beißt. Zumindest in der Hauptangelsaison. Gehe ich auf die Neuigkeiten und werde mit aktuellen Fischfotos überhäuft heißt das: Nix wie raus ans Wasser. Bleiben die Neuigkeiten eher Fischarm, geht auch echt recht wenig. Ein doch nützliches Barometer…? Für ebbes muss es ja gut sein. ;)

 

(Manche Dinge kann man heutzutage glücklicherweise vom Wasser aus erledigen)

 

Herzliche Grüße vom Wasser,

Jan Brauns

 

 

Messen vor der Weihnachtszeit:

In diesem Jahr findet ihr uns auf der Messe in Vösendorf am 30.11. und 1.12.2013. Am Stand trefft ihr Josef Dohr, Patrick Dorner und Jan Brauns. Mit dabei haben wir alle Liquids, Attractoren, Incubatoren, Pop Ups, Hookbaits, Eimer und eine Auswahl der gängigen Boilies. Auch stellen wir die praktischen Orbiloc Saftey Lights – Carp vor.

 

Eine Woche später vom 7.12 – 8.12.2013 sind wir auf der Carp Germany in Sinsheim. Hier haben wir eine etwas größere Auswahl unseres Sortiments dabei. Auch können wieder Produkte vorbestellt werden. Auf alle Boiliemixe gibt es 20 Prozent Rabatt und die Invader 1,60m Boote könnt ihr dort für nur 400 EUR vorbestellen oder kaufen.

 

(Nicht nur in Österreich trägt der Angler Geoff Anderson. Sehr zu empfehlen bei kalten Temperaturen die Thermal 200 Fleece-Wäsche. Aber auch viele andere Sachen sind speziell auf unsere Ansprüche zugeschnitten, besonders was extra verstärkte Einheiten an besonders beanspruchten Bereichen angeht, wie hier auf dem Foto an den Knien der Urus 4 Leaf Hose zu erkennen ist. Schaut es euch mal an. http://www.geoffanderson.de)

 

 

Der Maden- Dieb (von Fabian Reichstein)

 

(Ein Madendieb?)

 

Im Winter und zeitigen Frühjahr ist das Wasser noch kalt, die Karpfen sind launisch, träge und nicht leicht zu überlisten. Eine gute Methode um die Fische bei diesen Bedingungen zum Anbiss zu animieren sind zum Beispiel Pop-up´s, es gibt aber noch eine andere Köderalternative, die vor allem unter Karpfenanglern kaum Verwendung findet… Die Rede ist von Maden! Ein ordentliches Bündel Maden auf dem Maggot- clip ist so verlockend, dass kaum ein Fisch ihm widerstehen kann. Natürlich funktionieren Maden das ganze Jahr über sehr gut, leider kann man sie nur verwenden, wenn das zu beangelnde Gewässer über keinen allzu großen Weißfisch- und Aalbestand verfügt, ansonsten ist man dem Nervenzusammenbruch sehr nahe! Ich benutze Maden deshalb vorwiegend im Winter und Frühjahr, da sind die Aale noch träge, denn sie sind das Hauptproblem in meinem Gewässer. Die Anziehungskraft von Maden ist unglaublich, so konnte ich im Januar 2013 nach nur 3std. angeln einen schönen Winterkarpfen fangen, oder auch solch außergewöhnliche Fische wie den kleinen Koi.

 

Und das braucht es um die Madendiebe zu überlisten:

 

(Diverse Liquids und etwas Groundbait)

 

(Nen ordentlichen Eimer Maden und die feinen Zutaten)

 

(Die Maden nehmen den Geruch und Geschmack schnell auf)

 

(Incubierte Maden am Haken - unwiederstehlich!)

 

Maden lassen sich auch hervorragend pimpen, z.B. kann der Hakenköder mit Incubator behandelt werden, oder man legt die Maden 1-2 Tage vor dem Angeln in Robin- Red ein, so nehmen diese etwas von dem würzigen Geruch und der Farbe an. Mein Kaltwasserfutter besteht immer aus Groundbait, Pellets, Hanf und natürlich einer ordentlichen Portion Maden sowie die Zugabe verschiedener Liquids.

 

(Ein weiterer Madendieb)

 

(Auch eine Winterschleie ist was feines)

 

(Kautziger Koi, das den keiner im Becken haben wollte?)

 

Wer noch auf der Suche nach einem guten Alternativköder ist, sollte den Maden mal eine Chance geben…

 

In diesem Sinne, viel Spaß beim kalten Tüfteln, Euer Fabian.

 

 

Kundenreport:

Mario Wipfler sendete uns folgendes:

Da der Daniel dir schon letzte Woche einen schönen Fisch geschickt hat habe ich mir gedacht ich schicke dir auch mal ein paar Bilder von meiner letzten Session. Ich fütterte 2 Spot über 3 Tage mit Freshwater und LT Fischmixboilies, danach wurde 4 Nächte darauf gefischt. Am Ende konnte ich 24 Fische landen, davon 9 über 15kg Alle bissen auf einen Snowman aus Freshwater und Pink-, Green- und White Lightning.

 

(Herrlicher Schuppenkarpfen)

 

(Auch dieser alte Spiegler kann sich sehen lassen)

 

(Schöne Fische hat der Mario da abgegriffen...)

 

 

Freund des Hauses Alex Littau war auch wieder zu Gange und fing ordentlich Fisch

"Servus Janek, hier ein paar Fotos von mir und meinem kunmpel Sebi. Wir waren am Wochenende sag ich mal recht erfolgreich ;). Insgesamt waren 6 Angler am See, gefangen wurden 7 Fische davon haben wir 5 gefangen. Alle Fische sind auf die weightless hookbaits reingefallen in GLM & Dickenmittel. Dazu fütterten wir noch mit Dickenmittelteig. Ich glaube das macht ganz schön was aus. Super Sache! Einfach Top die die Kugeln funktionieren, hab jetzt die letzten 2 Wochenenden insgesamt 9 Fische fangen können wovon der eine ü20kg, drei ü15kg und der Rest hat sich zwischen 14,8kg und 13,5kg abgespielt"

 

(Alex mit dickem Schuppi)

 

(Auch Sebi erfolgreich mit Naturebaits)

 

(Vorbei die Zeiten der lauen Sonnenuntergänge)

 

(Spiegler im Fressrausch)

 

(Ups - passiert :)

 

(Gibts da was zu fressen?)

 

(Oft ist es nur die eine Rute die am meisten Runs bringt)

 

 

Was macht denn der Birkulator da? Er wird doch nicht etwa... ?

 

(Gedipt ist manchmal die halbe Miete! Mathias, hau se raus!)

 

 

Sebastian Rühl sendete uns folgende Zeilen:

Hi Jan, habe mal ein paar Bilder zusammengestellt. War zweimal eine Nacht am Wasser, am ersten Wochenende konnte ich zwei Fische für mich verbuchen: 15kg und einen alten Schuppi mit 18Kg. Meinen Platz fütterte ich die Woche über mit Boilies und Hanf weiter. Am zweiten Wochenende habe ich nicht wirklich viel Schlaf bekommen: 9 Runs, 8 Fische 14,15, 18Kg weis und 20+Kg Spiegler. Als ich dann noch meinen Wunschfisch fing, den großen Weisen, war ich glücklich. Ihn hatte ich vor zwei Jahren zum ersten mal auf einem Bild gesehen und hab gewusst "den musst du haben". Ich hab ihn nicht wirklich gejagt wie ein Zielfisch, das ist nicht meine Angelart ich freu mich über jeden Fisch. Dachte mir mit gutem Futter am richtigen Fleck kommt er zu dir. ;-) Meine Haken Köder ummantelte ich mit Dickenmittelteig und GLM Teig. Sie konnten nicht wiederstehen :-)

 

(Krasser alter Fisch!)

 

(Hungrige Winterspiegler...)

 

(Aber auch die Schuppis hatten Hunger auf GLM Boilies)

 

(Mohar - alter korrekter Spiegler!)

 

(Es lief nicht schlecht)

 

(Und der "Weiße" war auch dabei, Sebastians Zielfisch)

 

(Langer Schuppi mit Kraft..)

 

Hoffe du hattest einen schönen fischreichen Urlaub. (Anmerkung der Redaktion: " Ja, hatte ich" )

 

Gruß Sebastian

 

 

Christoph Stahr sendete uns folgendes Rezept für einen neuen PB:

"Also letztes We hat's echt rausgerissen, ohne vorgefütterte Spots und zweimal meinen PB hochgeschraubt! In der ersten Nacht biss der makellose Spiegler auf den Weightless GLM Hooker mit 18,6kg! Und dann folgte noch ein Schuppi der das I-Tüpfelchen setzte. Coole Sache!"

 

(Über so einen Kapitalen darf man sich freuen!)

 

(Fetter Schuppi und fettes Petri!)

 

 

Weiter geht's mit Carsten Giesser und seiner erfolgreichen Carp-Crew. Sie schossen alle Fotos bei Nacht, denn Freunde von Karpfensäcken sind sie nicht.

 

(Vor jedem besseren Fang steht die Vorbereitung. Besonders wenn es im Spätherbst ans Wasser gehen soll. Fisch-Buttersäure Boilies, y-Scopex und Fresh Water Boilies in bunter Mischung)

 

(Fresh Water Boilies, Fresh Water Bait Attractor und Liver Liquid.. Kann was!)

 

(Der Schuppi bringt was auf die Waage!)

 

(Dieser Schuppi zeichnet sich auch durch die besondere Form aus)

 

(Es müssen nicht immer die Riesen sein die einem das Herz höher schlagen lassen, man kann nur das fangen was in einem Gewässer drin ist. Und nicht jeder hat die Zeit und die Möglichkeit sich wochenlang den A. in Frankreich an einem Geheimpool aufzureissen... Und wenn es bei Nacht mal etwas unscharf zugeht - meeen Jott!)

 

(Toller Fisch mit hammermäßigem Schuppenbild)

 

(Auch dieser Schuppi macht Lust auf "Mehr")

 

(Ist das ein krasser Two-Tone?)

 

(Der Fisch nochmals in der Seitenperspektive)

 

 

Alexander Schilling sendete uns Impressionen aus Frankreich. Ein riesiger Stausse im Herbst, voller Schlamm und Hindernisse. Auch hier zeichneten sich die weightless hookbaits als Fanggarant aus. Alex ist nun auch schon ein paar Jahre dabei und kennt sich schon ein wenig aus!

 

(27,5 Kilo Riese aus dem "Karpfenmeer")

 

(Fisch aus dem Altbestand)

 

(Deffinitiv ein Karpfen zum Wiedererkennen)

 

 

Hubert Schmitz ist diesen Herbst verhindert. Eine Routine OP zwang hin zu einer längeren Pause. Aber alles gut überstanden, unser Hubert ist wohlauf und bald wieder am Wasser. Auf diesem Wege nochmals beste Genesung, lieber Bert! Eine schöne Auswahl von Fischen die er fing, bevor es ins Krankenhaus ging, sendete er uns aber noch.

 

(Seinen Winterspot vermisst er der Hubert)

 

(Feiner runder Spiegler)

 

(Selbstausgelöster Schuppi)

 

(Dicker Otter kurz vor dem Winter)

 

(Die andere Seite)

 

(Bis in Kürze Bert wir freuen uns auf "the return of the Bert" ! )

 

 

Peter-Pit- Backes sendete uns einen tollen Fully-Scale.

 

(Wer würde so einen Fisch nicht gerne fangen?)

 

 

Und noch zwei tolle Fische erreichten uns von einem zufriedenen Kunden!

 

(Makelloser Schuppi!)

 

(Perfekter Spiegelkarpfen)

 

 

Patrick Dorner konnte auch in diesem Herbst einige schöne Fische fangen.

 

(Über 28 Kilo Dickenmittel... Da war der Patrick platt!)

 

(Schöner Ösi-Spiegler mit Hunger nach Dickenmittel Boilies)

 

 

Jo Männers, jetzt ist es an der Zeit für Einsamkeit am Wasser. Nix mehr los! Oder doch? Der Janeck ist draußen. So wie in jedem Winter wird emsig an der Eiskannte genagt. Bis der Tümpel zu ist kann was beißen. Es ist zwar nicht ganz angenehm aber die Fische stehen gut im Gewicht. Aber denkt an die richtige Kleidung das ist das A und O beim Angeln. Auch ich vertraue da auf die Thermo Sachen von Geoff Anderson, Thermal 200 Hose und Pulli, kombiniert mit der Urus 4 Hose und dem passenden Parka. Top.

 

(Schöner Winterfisch mit 19 Kilo)

 

(Wenn es mal etwas weiter sein muss. Die Fox Horizon XTk. Die Beringung kommt auch super mit 40'iger Hauptschnur zurecht und Würfe bis knapp 100 Meter sind mir mit dieser Schnurstärke gelungen. Ohne optimale Montage...)

 

(Da muss sich einer erholen, wobei gekämpft hat er nicht.)

 

(Krasse Färbung und feines Schuppenbild. Der Lohn für kalte Finger)

 

(Jetzt ist sie wieder da die Zeit des Teiges, der White Vanillas, yellow Lightnings und Liquids... Wer fängt hat Recht!)

 

Grüße und viel Spaß beim Winterangeln,

jan

 

 

Artikel 1 bis 9 von 17 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 9 von 17 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge