Rückblick und Fänge

(Ein ganz besonders schön gezeichneter, wohl genährter Herbstkarpfen. Er brachte 23 Kilo auf die Waage. Diesen Fisch drillte ich parallel zu einem zweiten Karpfen - Doppelrun)

 

Ja das wird jetzt verdammt eng würde ich sagen. Das Jahr, beziehungsweise die reguläre Fangzeit neigt sich schnell ihrem Ende entgegen. Der Wetterwechsel steht uns kurz bevor. Knapp 20°C soll das Thermometer ja herab rauschen. Ob das so gut für den Fangerfolg ist? Es wird sich zeigen... Jedoch kann man ganz fest davon ausgehen das der endgültige Fressrausch der Dicken noch bevor steht. Erfahrungsgemäß kam er in Gewässern mit Wassertiefen bis ca. 10 Meter erst Mitte November - in manchen Gewässern konnte man auch bis in den Dezember hinein gut fangen. Die flachen Gewässer mit nur zwei bis drei Meter Wassertiefe aber sind anfällig gegen diese extremen Temperaturstürze. Da hilft leider auch kein Dickenmittel ;-)

Ihr findet uns übrigens auf folgenden herbstlichen Messen:

 

17.11.2012 Messe Braunfels

8 + 9.12.2012 Carp-Germany, Wallau-Frankfurt

 

Also freuen wir uns jetzt schon mal auf ein persönliches Gespräch am Messestand - und wir wollen euch auch ganz besonders die neue Messe in Frankfurt ans Herz legen. Wolfgang Gungl gibt sich sehr viel Mühe ein Ausgefallens Rahmenprogramm mit allerlei Vorträgen zu bieten. Und wird es nicht auch mal Zeit das einer den "Fall" Messen im Rhein-Main-Gebiet mal professionell in die Hand nimmt? Wir denken schon... 

 

Bitte beachtet, wie bereits angekündigt, unsere Urlaubszeit:

Vom 29.10. bis 10.11.2012 ist die Firma geschlossen und es erfolgt auch kein Versand.

 

(Das war übrigens der zweite Kollege der neben dem toll gefärbten Spiegler gebissen hat. Beide mussten in einen Kescher, zum Glück hatte ich einen großen dabei denn der brachte es auch auf über 20 Kilo..)

 

 

Den Anfang unseres Kunden/Freunde/Mitarbeiter Updates macht Gerd Haberler. Das Urgestein des deutschen Karpfenangelns schrieb folgende Zeilen:

Eine unbekannte Schönheit ohne Namen aus einem unbekannten See oder Fluß? Urlaubszeit. Eigentlich wollte ich nach Frankreich fahren, habe aber in letzter Minute den Plan über den Haufen geworfen und bin in Deutschland geblieben. Ich entschloß mich dazu an ein Gewässer zu fahren das mir vom Bestand her nicht bekannt war, aber mich sehr interessierte. Die ersten Tage ging überhaupt nichts. Aber daran störe ich mich schon lange nicht mehr dazu kenne ich das Spiel einfach zu lange. Ohne Sitzfleisch kommt man sowieso nicht weit…

 

(So eine Granate muss man erstmal fangen, das Foto konnten wir ihm erst jetzt entlocken...)

 

Jedenfalls schrillte dann doch morgens um 8.00 Uhr irgendwann der Bißanzeiger und nach einem kurzen Sprint zur Rute merkte ich das am anderen Ende der Leine gewiß kein gewöhnlicher Karpfen zu hängen schien. Als ich den Fisch zum ersten Mal sah fingen meine Hände an zu zittern. Ich wußte dass da ein echter Ausnahmefisch gebissen hatte. Kurz darauf konnte ich den Karpfen Keschern. Was für ein Anblick: 116 cm und 29,6 Kilo schwer war der Bursche. Mein neuer PB in Deutschland. Ja ja angeln ist schön auch wenn es nicht beißt, gute Zeiten am Wasser mit Freunden, grillen – leckt mich am Arsch. Was für eine Bombe da im Kescher lag, solche Fische sind es die die Beine zittern lassen! Also es muß nicht immer das Ausland sein, früher war es Frankreich, dort schwammen die Ausnahmefische, heute schwimmen sie genauso in Deutschland.

 

Aber auch andere schöne Fische konnte Gerd dieses Jahr fangen.

 

(Fische bis 24 Kilo gingen Gerd an den Haken! Er weiß wie das mit dem Dickenmittel geht, denn er hatte es schon oft genug bei uns in der Produktion in der Hand)

 

(Dicker Schuppi weit in den 20 Kilo)

 

 

Tobias Hardel sendete uns diese Zeilen:

"Hey Jan, hier ein Fisch vom 21.10.12. Ich saß mit nem Kumpel 48h blank an einem großen Baggersee. Bin dann zu einer großen Talsperre gewechselt,in einer kleinen Bucht in ungefähr 2,5m Wassertiefe konnte ich die Fische beim Fressen beobachten.Eine Hand voll Freshwater Murmeln und ein Snowman aus Freshwater&White Lightning brachte dann nach schon rund 20min diesen Fisch."

MfG Tobi 

 

(Ein besonderer Fisch mit einem besonderen Hintergrund. Auch im Harz gibt es tolle Karpfen)

 

 

Kevin Lindl konnte in Österreich einige gute Fische auf die LT Fisch Boilies fangen. Der LT Fisch Boilie ist übrigens der ehemalige Eco LT Boilie aber das Eco reduziert diesen rundum ausgewogenen Fischboilie einfach. Daher haben wir das Eco einfach gestrichen :-)

 

(Dicke Fische hebt der Kevin da)

 

(Bei solchen Fischen werden die Arme lang!)

 

 

Stefan Woznik wollte nicht so recht an das Dickenmittel glauben. Im Angelladen unseres Vertrauens - natürlich dem Willsons Shop in Erlensee - sagte er mir er würde mit meinen Boilies nix fangen. Ich entgegnete ihm das er doch mit keinem Boilie etwas fangen würde worauf unser Disput fast in einem ordentlichen Handgemenge endete. Big Willi musste schlichten. Natürlich hatte ich da etwas übertrieben... :-)

Nach einem beruhigenden Kaffe auf Kosten des Willsons Shop (den bekommt da aber wirklich auch jeder) beschlossen Stefan und ich dann eine Nacht zusammen fischen zu gehen - und siehe - da ich zog eine Glatze und Stefan zwei dicke Karpfen. Wie war das jetzt mit dem Dickenmittel?

 

(Stattlicher Schuppi für Stefan, mir fiel ein Stein vom Herzen als die Rolle bei Stefan ihr Lied sang!)

 

 

Hubert Schmitz - was soll man dazu anderes sagen als: Zieht es Euch rein!

 

(Mal dick - mal dünn, aber auch nicht wirklich dünn...)

 

(Mal Two Tone knapp mitte Vierzig...)

 

(Mal über 50... )

 

(Etwas schmalere kann er auch...)

 

(Dann wieder dick über 50...)

 

(Geduld hat er auch, das muss man schon sagen...)

 

(Dicke runde Spiegler, ja das wollen wir!)

 

(Traumfisch)

 

(Der gute alte Halftail - natürlich über 50... )

 

Wir sind gespannt was Hubert uns so als nächstes wieder alles präsentieren wird!

 

 

Stefan Arendt war mit Dickenmittel in Frankreich unterwegs. Dort machte er sich Arbeit mit der Unterwasserkamera und fand einige interessantet Spots. Den Köder richtig platziert und es fanden einige Karpfen bis 25,1 Kilo den Weg in seinen Kescher gefunden.

 

(Schöner Schuppi mit 25,1 Kilo)

 

 

Patrick Dorner war die letzten Wochen auch nicht faul. In Österreich beangelt er ein neues Gewässer. Gefangen hat er dort auch schon ein paar gute Fische wie man auf den nun folgenden Fotos erkennen kann.

 

(Auch in Österreich ist der Herbst eingezogen und die Karpfen haben Hunger...)

 

(Nicht nur in Deutschland werden die Karpfen ständig größer, hier einer mit über 25 Kilo)

 

(Nicht immer muss der Fang gesackt werden...)

 

(Urige Fische habt ihr da im Ösiland!)

 

 

News von Josef Dohr:

Der Herbst ist da, und wie! Nachdem ich in letzter Zeit immer wieder die Meldungen wahrnehme, wer was wann und wo fängt, mußte auch ich, trotz Zeitmangels, raus ans Wasser! Geht nicht gibt’s nicht dachte ich mir und so machte ich einen One Night stand. Ich kann‘s jetzt nur jedem raten und seinen inneren Schweinehund überwinden, auch wenn es schon dunkel ist wenn man jetzt erst spät ans Wasser kommen kann. Es zahlt sich definitiv aus!

 

(Wenn der one-night-stand so ausgeht - hat man wohl alles richtig gemacht!)

 

Aber was erzähl ich euch, seht selbst, Bilder sprechen mehr als tausend Worte! Nicht schlecht, was alles möglich ist, auch ohne Vorbereitung, also ohne anfüttern usw. Gute Location, gutes Futter und ein Quentchen Glück! Wieder gab das Low Stock Gewässer einen Schatz frei. Und was für einen! It’s Fuffi Time, ein hoher noch dazu! :-)

 

(Josef setzt auf höchste Attraktivität. Liquids, gute Boilies und Pop Ups aus dem Hause Naturebaits - dann läuft es einfach!)

 

(Der Dicke one-night-gestandete nochmals in voller Länge...)

 

Viele erfolgreiche Stunden, jetzt oder nie! Euer Josef

 

 

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge