Wart nur mal ab,...

 

... Du wirst Dich noch vergucken“.

 

(Was der Herbst wohl bringen mag? Den ein oder anderen ganz sicher. Spontane Stunden am Wasser...oftmals von Efolg gekrönt... Denn stimmt Platz und Futter, geht vieles viel schneller...)

 

Einer der Sätze, die ich zwar wahr genommen, allerdings nie für voll genommen habe. Wie oft ich über diesen Satz schmunzeln musste die letzten zehn Monate… „Ja klar, passt schon“ oder „Ach was… easy“ meine Gedanken zu den warnenden Worten. Und jetzt, wo sich die Welt vollkommen verändert hat, sehe ich das Schmunzeln der Leute, während ich das Sein ihrer Worte zu spüren bekommen. Ich hatte gewusst, dass sich was ändern würde, aber dass sich das Leben, der Alltag so wandelt hätte ich mir beim besten Willen nie erträumen lassen.  Der kleine Mann ist heute, also diesen Dienstag einen Monat alt, und ist schon am Tag seiner Ankunft in unseren bescheidenen vier Wänden der kleine Star gewesen, die Nummer eins. Auch Bootsmann hat sich völlig problemlos mit der Deplatzierung seines Ranges zufrieden gegeben, und klein Paulchen in sein gutmütiges Hundeherz geschlossen. Ich bin gespannt was noch kommen wird, gespannt, wie er sich entwickeln wird. Gespannt, welche Vorlieben er hat, welche Interessen er ins Auge fasst. Wird er nach seinem Papi kommen, die Natur lieben, oder eher die Stadt- und Dissewelt seine Passion, seine Leidenschaft nennen… Ma(n) weiß es nicht, ich lass mich überaschen.

 

(Chris im Glück... Früh übt sich...und Freude scheint der Kleine da auch zu verspüren...)

 

Wie mir jeder prophezeite und ich es nie wirklich glauben wollte, verstreichen die Tage nun viel schneller, kaum erhob sich die Sonne, geht sie auch schon wieder unter. Die ersten Blätter fallen bereits, obgleich der Sommer doch erst richtig begonnen hatte. Fischtechnisch gesehen blieb ich die letzte Zeit auf der Strecke, genoss die Zeit mit meiner kleinen Familie, und meine Passion, mein Fokus wich ganz anderen Dingen im Gegensatz zu all den Jahren zuvor. Dennoch verspürte ich die letzten Tage das Verlangen, wenigstens für ein paar Stunden ans Wasser zu kommen, und so kam es, dass meine Süße mich nach getaner Raubtierfütterung nach 0Uhr fischen gehen ließ, und mir ein paar Stunden im Freien gönnte.

 

(Der Ein......oder Andere wird sich im Herbst schon fangen lassen...)

 

(Große Fische wollen nicht immer große Köder... Das erste Mal weg von daheim, und gleich ne Granate im Sack...)

 

Das Wetter hatte leider gerade an diesem Tag abgekackt, und schüttete literweise Wasser vom dunkelgrauen Himmel. Auch den Temperaturen der letzten Tage machte die Schlechtwetterfront einen Strich durch die Rechnung, und ließ das Stückchen Erde auf dem ich mich niederließ gut zehn Grad in den Keller fallen. Den Fischen machte es allem Anschein und zu meiner Freude definitiv nichts aus, und so konnte ich mit wenig Futter, und leuchtenen Lightnings den Ein oder Anderen Schuppi zu einem Landgang überreden.

 

(... und gute Freunde zu Besuch)

 

So könnts öfter laufen. Wenig Zeit, wenig Futter, kleine Plätze, auffallende Köder und schöne Fische…  Der Herbst kann kommen, ich bin bereit :-)

 

(N fetter Haufen Schuppen in meinen Händen, ich konnte mein Glück kaum fassen... Markante Fische strahlen was besonderes aus)

 

Mit freudlichen Grüßen,

 

Ein glücklicher Papi…

 

3 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge