Ein toller Saisonstart

Schon das vierte Mal dieses Jahr, befischte ich dieses Gewässer. Bis auf einen Satzkarpfen Ende Januar, wollten mir die Seen ihre Juwelen noch nicht zeigen. Verschiedene Methoden und Plätze wurden getestet, aber nichts brachte den Erfolg. Das sollte sich aber an diesem Wochenende ändern.

Ich traf mich freitags mit meinem Kumpel Alex Deckelmann am See, um dort bis Sonntag zu fischen. Der Aufbau war schnell erledigt, jetzt ging es zum interessanteren Teil: Die Ruten ablegen. Ich entschied mich für Eco-Boilies, paar Pellets dazu und als Hakenköder einen yellow lightning Pop-Up. Diese hatten mich bis jetzt nie im Stich gelassen, also fiel mir die Wahl relativ leicht.

Ich legte die Montage bei ca. 4,50m ab, verteilte ein paar Kellen Eco-Mix Boilies und Pellets, nun konnte das Warten beginnen.

Als die anderen Montagen präzise abgelegt an ihren Plätzen lagen, gingen wir zum gemütlicheren Teil über. Was an diesem Abend noch keiner wusste, dass mich der nächste Tag zu einem sehr glücklichen Menschen machen würde. Es ging erst mal ab in die Kojen um etwas zu schlafen. Die Nacht und der nächste Morgen brachten keine weiteren Auffälligkeiten. Samstagmorgen schüttete es wie aus Eimern, wir hatten gar keine Lust aus unseren kuscheligen Schlafsäcken rauszugehen. Glücklicherweise änderte sich das Wetter schlagartig und wir hatten wunderbaren Sonnenschein. Es war ein ganz toller sonniger Mittag, ich stand neben meinen Ruten und blickte auf den See. Mein rechter Piepser meldete sich kurz, ich dachte mir das sind vielleicht die Haubentaucher die an meinem Platz waren, aber plötzlich fiel mein Swinger extrem ab. Schnell die Rute in die Hand und ab ins Boot. Der Fisch hing schon im Kraut, da ich ziemlich nah an einem großen Krautfeld angelte. Aber das sollte nicht das Problem sein. Alex ruderte mit Volldampf auf den Fisch zu. Auf dem Weg zum Fisch, spürte ich keinerlei Schläge oder sonstige Bewegungen des Fisches. Ich war etwas verunsichert, dass änderte sich schnell als wir über dem Fisch standen. Es war ein wunderbarer Drill. Ich zog ihn hoch, er tauchte wieder ab, das ging als so weiter als er sich in voller Breitseite an der Wasseroberfläche zeigte. Dieses Gefühl, das ich in diesem Moment hatte war unbeschreiblich. Ich war mir absolut sicher, dass wenn ich diesen Fisch sauber landen könne, es mein neuer PB sein sollte. Wir konnten den Fisch sicher landen, und ab ging´s ans Ufer. Es war ein wunderbarer Moment, dieser Fisch der vor mir in der Wiegeschlinge sicher lag, den hatte ich gefangen. Wir waren uns hundertprozentig sicher dass er um die 20kg hatte und somit mein neuer PB war. Also Waage tarieren und es konnte losgehen. Der Zeiger pendelte sich bei exakt 19kg ein. Ich freute mich sehr darüber, denn jetzt hatte ich einen neuen PB aber immer noch das Ziel den einen Fisch über 20kg zu fangen. Die Jagd geht weiter! ich bin sehr optimistisch, dass ich diese Marke, 2011 noch knacken werde. Aber erst mal mussten Fotos gemacht werden:

Da ging er also wieder in die Freiheit, der Fisch, der mir diesen absolut wunderbaren Moment verschafft hatte. Ich genoss die Sonne, mit einem großen Grinsen auf den Backen. Der Meister Brauns besuchte uns auch noch gegen Nachmittag, so stolz wie ich war zeigte ich Ihm natürlich sofort die Bilder. Jan und Alex legten noch eine Rute ab, die dann auch noch Erfolg bringen sollte. Meine Stimmung war natürlich ganz klasse, aber es gab keine weiteren Fischaktionen.

Aber da war ja noch der Sonntag! Morgens dann, frühstückten wir im eingeheizten Zelt und unterhielten uns über die bis jetzt schon absolut gelungene Session. Diese sollte aber an diesem Morgen noch ein ganzes Stück schöner werden als die linke Rute von Alex abpfiff. Wieder hatten die Yellow lightning Pop-Up´s zugeschlagen! Der Fisch landete relativ schnell in dem Kescher, ab in die Wiegeschlinge, 15kg zeigte die Waage. Jetzt war Alex auch überglücklich.

Jetzt hatten wir beide einen Klasse Saisonstart. Wir waren uns sicher, dass wir noch einen auf die Matte legen würden. Wir standen neben unseren Ruten und wollten gerade eine Wette über das Gewicht des nächsten Fisches abschließen, als meine rechte Rute ablief. Ich konnte noch einen kleinen Karpfen, mit ca. 5kg auf die Schuppen legen.

Ich wünsche euch ebenfalls allen einen erfolgreichen Saisonstart!

Giuliano Nella

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge